Jahresendzeitfragebogen 2005

Alle Jahre wieder.

Zugenommen oder abgenommen? Scheiß Thema. Weiter.
Haare länger oder kürzer? Länger. Wenn auch nicht viel.
Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Das erinnert mich daran, dass ich dringend mal wieder zum Augenarzt wollte.
Mehr ausgegeben oder weniger? Hielt sich hoffentlich die Waage. Ich war halt viel unterwegs.
Der hirnrissigste Plan? Anfang des Jahres zu glauben, dass 2005 besser werden würde.
Die gefährlichste Unternehmung? Gefährlich? Ich hatte doch gar keine Zeit, irgendwelche gefährlichen Dinge anzustellen. Oder zählt auch die Autofahrt von Frankfurt nach Düsseldorf? Da war nämlich überfrierende Nässe angesagt. Auch wenn nichts überfroren ist…
Der beste Sex? Seit diesem Jahr lesen hier noch mehr Leute aus dem Bekannten- und Freundeskreis mit. Manche wollen sowas einfach nicht wissen.
Die teuerste Anschaffung? Erst dachte ich: Das neue Notebook. Aber jetzt muss es gar kein neues sein, sondern das alte wird repariert…
Das leckerste Essen? Ich habe im Moment so eine Tzatziki-von-„Salatkönig“-Phase.
Das beeindruckendste Buch? Beeindruckend? Pah! Ich habe in diesem Jahr vor allem lustige Bücher gerne gelesen. Heinz Strunk, David Foster Wallace und und und.
Der berührendste Film? Gab keinen.
Das beste Lied? Hach, ich bin so schlecht im Beste-Lieder-bestimmen. Hab gestern mal wieder Wolke-Kapitän ausgegraben und mich daran erfreut. Aber das beste? Niemals!
Das schönste Konzert? Viele schöne Konzerte gab es in diesem Jahr. Jedes auf seine Art schön. Richard Ashcroft beim Coldplay-Konzert im Sommer berührte. Nada Surf gefielen.
Die meiste Zeit verbracht mit…? Mir selbst, denke ich.
Die schönste Zeit verbracht mit…? Dem Mann meines Herzens.
Vorherrschendes Gefühl 2005? Gab’s nicht. Ich war die ganze Zeit hin und her gerissen zwischen „Och, das klappt ja alles“, „Scheiße“ und „Nicht schon wieder Tränen“.
2005 zum ersten Mal getan? Meinen Dad verloren.
2005 nach langer Zeit wieder getan? Krabbenbrötchen essen in Cuxhaven.
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Drei Monate Magdeburg (1-2 hätten es auch getan), den August, die Woche vor Weihnachten.
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? .
2005 war mit einem Wort…? Durchwachsen.

3 comments on “Jahresendzeitfragebogen 2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.