40_2011

Neuen Friseur getestet, diesmal heißt er Sascha und hat seinen Job ganz gut gemacht. Schwimmen gewesen, insgesamt eine gute Woche gewesen. Gut im Sinne von auch ein bisschen Zeit für mich gehabt.

*

Dinge, die anders sind, seitdem ich Mama bin: Ich mag plötzlich Käsekuchen. Wer ein gutes Rezept zum Nachbacken hat, her damit!

Käsekuchen

*

Früchtchens neue Features: Ich sehe Fortschritte in Sachen Mittagsschlaf, Mobilität (Rückwärts durch die Wohnung rutschen scheint gerade super zu sein) und Kraft (Kneifen klappt ganz gut).

*

Schoßgebete. Ein anstrengendes Buch, weil schon so viel darüber geschrieben und geredet wurde und die Autorin auch in gefühlt jeder Talkshow war, um ihr Werk zu promoten. Mich nervte die Ähnlichkeit mit ihrer Biographie. Nicht, weil ich mich die ganze Zeit fragte, wieviel Elizabeth in Charlotte steckt, sondern weil sie ihre Geschichte zu sehr benutzte, um das Buch zu verkaufen. Das erschien mir ungesund, gerade weil sie ja jahrelang in Therapie war, um die Geschehnisse rund um den tragischen Unfall zu verarbeiten. Und dann ging mir diese bemühten Sexgeschichten auf die Nerven. Der Knaller nebst Schwarzer-Angriff gleich zu Beginn, Puff, Pornos, alles mit dabei. Puh. Aber auch ein gutes Buch. Die Ängste einer jungen Mutter, die Ängste, den Partner zu verlieren, der Druck durch die Existenz der Tochter.

*

Die Woche endet mit dem Nähkurs. Vor Jahren hat mir meine Mutter mal ihre Nähmaschine erklärt, aber so richtig verstanden hatte ich das alles nicht. Und vergessen sowieso. Also Nähkurs. Erzeugnisse: ein Kissenbezug und eine Handyhülle. Jetzt bin ich angefixt.

Nähkurs

One comment on “40_2011

  1. Käsekuchen Tante Paula

    Knetteig aus
    250 g Mehl, 100g Zucker, 100g Margarine oder Butter, 1 Teel Backpulver, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Ei herstellen,
    kurz ruhen lassen, runde, 26er gefettete Backform damit auslegen, ca 4 cm hohen Rand formen.
    Belag aus
    1 Ei, 2 Eigelb, 150 g Zucker, 500g Quark oder Schichtkäse, 1 Pck Vanillepuddingpulver, 1 Tasse Öl, 500ml Milch rühren,
    Belagmasse in Backform schütten, nicht erschrecken, ist sehr dünnflüssig!

    Insgesamt 1 Stunde bei 180 bis 200 Grad backen.

    20 Min vor Backzeitende die verbliebenende 2 Eiweiße mit 2 Eßl Puderzucker zu Schnee-Baiser schlagen und auf den Kuchen geben.
    Dann zuende backen.

    Viel Spass, gutes Geling und guten Appetit
    Ausserdem unbekannterweise Grüße und danke fürs Bloggen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.