Rumgestrickt

Ganz im Sinne des Reclaim-Gedanken von Felix nehme ich meine Lust, hier mal wieder was veröffentlichen zu wollen, zum Anlass, zu zeigen, wie ich die vergangenen neun bis zehn Wochen so abends verbracht habe. Also natürlich handelte es sich dabei nicht um eine komplett wochenfüllende Veranstaltung, aber so mindestens zwei Abende die Woche sind dafür schon draufgegangen.

Ich habe mich mal auf einen so genannten Knitalong eingelassen. In diesem Fall dem Knitalong des wunderbaren Blogs schoenstricken.de aus Berlin. Zu dem Blog gehört auch ein Wollladen und dort konnte man Wolle bestellen (oder auch andere nehmen, aber ich habe mich für den kompletten Knitalong entschieden). Dann wurde jeden Freitag, pünktlich um 19 Uhr, ein neues Muster des Mystery-Frühlingsschals veröffentlicht, das man dann stricken konnte. Tja, nach sieben Wochen war’s dann vorbei.

Um sich die entstehenden Werke anzuschauen, gab es in der Strick- und Häkelcommunity Ravelry eine Gruppe, in die fleißig Fotos gepostet wurden.

Warum ich das erzähle? Weil es Spaß gemacht hat. Weil ich nun fertig bin. Und vor allem: Weil das Internet toll ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.