Tschüss, 2014!

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Wir küren die Goldenen Blogger!

blogger2013

Am 12. Januar 2015 ist es übrigens wieder soweit: Daniel, Thomas und ich entern das Elementarteilchen in Flingern und verleihen die Blogger 2015! Wir suchen die spannendsten Blog-Projekte in diesem Jahr:30 Uhr starteten wir, um wie in den letzten Jahren mit euch zusammen die besten Blogger in diesem Internet zu küren.

Ihr habt bis Neujahr (01.01.2015, 23:59 Uhr) Zeit, uns eure Vorschläge zu geben. Ein paar Tage später stellen wir die Nominierten vor. Abstimmen könnt ihr während der Verleihung am 12. Januar, ab 20:30 Uhr.

Und hier bitten wir um eure Vorschläge. Also los!

Jahresendzeitfragebogen 2014

Zugenommen oder abgenommen? Ich kämpfe noch mit den letzten Schwangerschaftspfunden.

Haare länger oder kürzer? Ungefähr gleich.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Ich gehe davon aus, dass sich nichts verändert hat. Müsste ich mal wieder checken lassen.

Mehr ausgegeben oder weniger? Ein Kind mehr, vermutlich mehr.

Der hirnrissigste Plan? Mich in diesem Jahr zu Jahresende nicht mit den Kitaviren anzustecken.

Die gefährlichste Unternehmung? Im Nachhinein der Versuch, den zweiten Sohn auf natürlichen Weg zur Welt zu bringen. Aber ist ja nochmal gut gegangen.

Die teuerste Anschaffung? Kinder zählen nicht, keine Ahnung.

Das leckerste Essen? Das erste Sushi.

Das beeindruckendste Buch? Okka Rohd – Völlig fertig und irre glücklich: Meine ersten Jahre als Mutter. Irre berührend, ich musste mehrfach heulen, was ich nicht nur auf den Hormoncocktail schieben möchte, unter dem ich stand.

Der berührendste Film? Ich habe durchaus viele Filme gesehen, aber keinen, an den ich mich erinnere.

Das beste Lied? Lalelu, weil es alle Kinder zum Schlafen bringt.

Das schönste Konzert? Wird mich vermutlich 2014 2015 ereilen.

Die meiste Zeit verbracht mit? Emil.

Die schönste Zeit verbracht mit? Meiner kleinen Familie.

Vorherrschendes Gefühl 2014? Müde, aber glücklich.

2014 zum ersten Mal getan? Ein zweites Kind bekommen, mit zwei Kindern alleine verreist, sowieso all die vielen Dinge zu viert.

2014 nach langer Zeit wieder getan? Im Krankenhaus gewesen, aber viel wichtiger: endlich wieder rohen Fisch gegessen – jiihaa!

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Diese 38 Stunden im Krankenhaus vor der letztendlichen Geburt waren jetzt nicht unbedingt so, dass ich sie noch einmal erleben möchte. Die diversen Male, in denen ich müdigkeitsbedingt die Geduld verloren habe und es im nächsten Mal wieder bereut habe. Sowieso dieser Schlafentzug.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Schlaf! Endlich! Ein!

2014 war mit einem Wort? Anders.

Wer sich nochmal durch die vergangenen Jahre klicken will: 2013, 2012, 2011, 2010,
2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003

Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch allen erholsame Tage, viele Stunden, um vom Alltag ein wenig runterzukommen, die Erkältungen zu kurieren (das mache ich in diesem Jahr mal wieder besonders gerne) und lecker zu essen.

Ich bin ein Webgeek

Für alle, die wissen wollen, was das heißt, dem empfehle ich die aktuelle Ausgabe der t3n. Sind auch andere spannende Menschen drin.

In der Weihnachtsbäckerei

Kekse oder wie wir sagen: Plätzchen backen ist mit Kind ein tagesfüllendes Projekt. Und das wurde in diesem Jahr bei uns gebacken:

Kokosmaronen, nicht so meins, aber die Herren im Haus stehen drauf.

Vanillemännerl. Einfach Vanillekipferl-Teig nehmen, ausrollen, ausstechen usw.

Und dann noch die klassischen Mürbeteig-Plätzchen in den unterschiedlichsten Formen. Meine Lieblingsausstechform ist der Elefant. Vorher:

Und nachher:

Vielleicht lege ich in den nächsten Tagen nochmal mit Aniswaffeln nach, da gab es bei Pinterest so ein leckeres Rezept.

Und was habt ihr so gebacken?

Digitales Quartett: Youtube!

Wir haben uns mit den Youtubern beschäftigt. Thomas hat ein schönes Intro geschrieben.

Und so ist/war die Sendung.