Die spannendsten deutschen Finanzblogs

Dieser Text war Teil meines Newsletters, den ich wöchentlich verschicke. Für den Newsletter kannst du dich hier anmelden.

Am Freitag werden die Finanzblog-Awards der comdirect verliehen, die ich in diesem Jahr zum zweiten Mal und diesmal in der Funktion als Juryvorsitzende unterstützt habe. Das habe ich sehr gerne getan, beobachte ich die Szene doch schon seit einigen Jahren. (In meiner damaligen Rolle als Chefredakteurin von WirtschaftsWoche Online gewann ich so den ein oder anderen Gastautoren und auch in unserem Lunchtalk waren viele gern gesehene Gesprächspartner. Das waren noch Zeiten!)

Seitdem hat sich viel getan. Und wer es in diesem Jahr auf die Shortlist geschafft hat, erkennt alte Bekannte aber eben auch viele neue Gesichter, die einen anderen Ansatz verfolgen. Wer am Freitag ausgezeichnet wird, das werde ich hier natürlich nicht verraten. Ich möchte dir aber fünf Projekte ans Herz legen, die herausragen (und auch nicht alle nominiert waren). Wagen wir also einen kleinen Ausflug in meine persönlichen Highlights der Finanzblogszene im Jahr 2017.

Madame Moneypenny. Im vergangenen Jahr entdeckt – seitdem bin ich großer Fan. Nein, nicht unbedingt des Blogs, sondern der Facebook-Community, die sich um dieses Blog geschart hat. Wenn du ein Mann bist, dann muss ich leider sagen: Sorry. Du musst mir leider einfach glauben, denn hier haben wirklich nur Frauen Zutritt. Mittlerweile hat Natascha Wegelin mehr als 4100 Frauen in dieser Gruppe versammelt und ich bin jedes Mal wieder überrascht, wie gut das Klima dort ist. Wie ernsthaft und engagiert auf beinahe jede Frage reagiert wird. Weiter so. (Und welcher Finanzjournalist ist eigentlich ähnlich nah an seiner Zielgruppe?)

Finanz-Szene.de. Nicht nominiert, aber im Sommer sehr ambitioniert gestartet ist der (Blog-)Newsletter von Heinz-Roger Dohms. Hier merkt man, dass ein klassischer Finanzjournalist gerade das Internet für sich entdeckt, was großartig ist. Ebenso großartig ist der Stil, mit dem er die täglichen Texte verfasst, mit Spitzen garniert, manchmal sehr insiderisch, oft aber mit Humor. Kann ich jedem Finanzinteressierten wirklich ans Herz legen.

Kleingeldhelden. Noch so ein Newsletter, dieser ist auch bei den Finanzblogawards nominiert und wir haben auch diskutiert, ob die nicht eigentlich aus formellen Gründen nicht dabei sein dürften. Was ich an dem Konzept so gut finde? Normalerweise werden Finanzblogs von nicht ganz jungen Herren geschrieben und viele sind so geschrieben, dass du dich wirklich für das Thema interessieren musst… Hier versuchen drei Nachwuchsjournalisten Wirtschaft- und Finanzthemen für ihre Altersgruppe zu machen – es geht um Minijobs, Streamingdienste und klar, auch klassische Anlagethemen. Bin gespannt, wie es bei Marian, Johanna und Sabina weitergeht.

Aktien mit Kopf. Dieses Blog gehört sicherlich zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Finanzblogs und es ist wirklich beachtlich, was Kolja Barghoorn da auf die Beine gestellt hat. Ich meine: Ein Finanzchannel bei Youtube mit mehr als 85.000 Abonnnenten? Wer bietet mehr?

Fintechnews.ch. Eines der bekanntesten Blogs sind die Fintechnews aus der Schweiz, die mit englisch- und deutschsprachigen News die Fintechbranche covern. Warten gerne mit fancy Rankings auf und sind alles in allem sehr lesenswert.

Und nun warte mal ab, wer am Freitag gewinnen wird. Bei Twitter könnt ihr es unter #fba17 erfahren und ansonsten auf der Finanzblogaward-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.