23.2.: Wenn der Klempner zweimal klingelt

Ich habe hier ja neulich schon mal aufgeschrieben, wie private Kommunikation immer öffentlicher ist. Private Gefilde, die wir uns gebaut haben, stürzen ein und werden veröffentlicht. Zwischen den Kurznachrichtenchats, die ich mit Freunden oder Kindergarten- bzw. Schulkinder-Mamas führe, haben sich mittlerweile etliche Newsletter breitgemacht, die mich mehrfach pro Tag über das neueste Geschehen informieren.

Und so kam es, dass ich gestern dann plötzlich eine Nachricht des Klempners bekam. Zwecks Terminabsprache. Er hatte eine Whatsapp-Gruppe mit unseren Nachbarn gegründet und so gingen heute mehrere Nachrichten hin und her und nun gibt es einen Termin.

Blöd nur, dass heute Nachmittag dann doch nochmal ein Anruf kam. „Ich wollte mich nochmal melden wegen des Termins nächste Woche.“ Mein verduztes „Aber das haben wir doch schon per Whatsapp besprochen“ erwiderte er: „Das war ich nicht, ich habe kein Whatsapp.“

So kann es dann auch wieder gehen. Ich bin gespannt, ob der Termin nun wirklich steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.