DLD19: So war Tag 3


Quelle: Richard Gutjahr

Auch wenn ich selbst nicht auf der Party war, sondern relativ pünktlich im Bett lag, hatte ich morgens so etwas wie einen DLD-Kater: Du fühlst dich, als ob du die Nacht durchgefeiert hast, dabei hatte ich weder gefeiert, noch einen Schluck Alkohol getrunken. Ich buche es unter „mentalen Kater“ ab.

Eine DLD ohne Scott Galloway ist beinahe nicht vorstellbar. Das läuft dann meistens so ab. Steffi Czerny begrüßt auch am dritten Tag der DLD gut gelaunt das Publikum und moderiert Galloway an. Der tritt auf die Bühne und beginnt seine Show aus Powerpoint-Slides und jeder Menge klugen Worten. Man wird das Gefühl nicht los, als habe er dabei nicht allzu viel Lust, aber er zieht das durch, die Crowd hängt an seinen Lippen, lacht über den einen oder anderen Gag oder macht sich Notizen, diese eine Stelle im Nachgang nochmal auf Youtube nachzuhören, weil das nächste Thema schon abgehakt wird. Die Medien bezeichnen Galloway gerne als Schreck der Tech-Konzerne, angesichts seiner Forderung, diese zu zerschlagen, durchaus verständlich. Seinen Talk „Nineteen“ schaut ihr euch aber am besten selbst einmal an.

Den Rest der Veranstaltungen habe ich dann nur zum Teil noch per Twitter verfolgt. Hier ein paar Highlights, die vielleicht anregen, sich die eine oder andere Session noch auf Youtube anzuschauen.


Moderiert wurde das ganze von HB-Chefredakteur Sven Afhüppe. (Talk bei Youtube)

Spannend muss auch der Talk von John Micklethwait gewesen sein, der über den Journalismus im Zeitalter von künstlicher Intelligenz gesprochen hat. Besonders dieses Zitat hier finde ich ziemlich spannend: „“Technology has always changed journalism. Usually not for the worst. […] Journalist say we will be replaced by robots. […] Yes, Some journalist will, but not all. Journalism will become more personalised.“ (Talk bei Youtube)

Und zum Abschluss noch ein paar Tweets:

Die Weisheit des Tages stammt von Hubert Burda: „If there’s no vision, there’s no Mount Everest.“

Und die Grafik des Tages stammt von Richard Gutjahr. Die DLD in Bildern. Genauso isses gewesen.

Danke, dass ich dabei sein durfte. Und danke an euch, dass ihr hier fleißig mitgelesen habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.