Digitales Quartett: Der Fall Edathy und die Folgen

Ja, man könnte sagen, dass wir vom Digitalen Quartett heute eher zu einem Politischen Quartett mutieren. Doch der Fall Edathy, der ja mittlerweile zu einem Fall Groko wird, ist zu wichtig, als das wir ihn im Digitalen Quartett ignorieren könnten. Und er hat ja durchaus auch digitale Aspekte. Immerhin geht es auch darum, wie lange von einer Pressekonferenz bis zu konkreten Ermittlungen/Verfahren/Durchsuchungen dauern kann. Wie viel Behörden und Ministerien über sich anbahnende Verfahren wissen können. Wie sehr bestimmte Regeln ignoriert werden, wenn es um die politische Sache geht. Und natürlich handelt der Fall auch von dem Markt für kinderpornografische Inhalte, der, wie Alvar Freude schreibt, nicht wirklich ein Milliardenmarkt ist. Aber dazu sicherlich heute Abend mehr.

Unsere Gäste heute sind:
Alvar Freude; Netzkenner, bis April 2013 Sachverständiger der Enquête-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages
Udo Vetter, Strafanwalt, Blogger, Pirat.

Daniel Fiene und ich freuen uns auf eine spannende Diskussion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.