Lesung: Alexander Osang

Der Ort: Deutsches Theater, Berlin.
Das Buch: „Lunkebergs Fest“. Bisher ungelesen. Nicht signiert.
Das Publikum: Eine Mischung aus Berliner Zeitungs-Lesern, die hauptsächlich aus dem Ostteil dieser wunderbaren Stadt kommen und ein paar Journalistenkollegen.
Die Sicht: Gut, wenn auch verdeckt durch einen Herren jüngeren Alters, dessen Ohren nicht nur abstehend, sondern auch glühend rot waren.
Der Mensch: Sympathisch. Ein bisschen wirr. Aber sympathisch. Beim Vorlesen akzentfrei, beim Plaudern leider nicht.
Der Stoff: Witziger als ich erwartet hatte. Sehr schön geschrieben. Muss unbedingt die restlichen Geschichten lesen.

Eine Antwort zu “Lesung: Alexander Osang”

  1. […] s am Montag “Die Nachrichten” im ZDF läuft. Ist eine Verfilmung des Buchs von Alexander Osang. Kann sein, dass der Film schlecht ist. Weiß man ja vorher nie.

    Abgelegt unter sehe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.