Mittwochsfazit

Wortkarg, weil müde. War trotzdem schöner Abend. Doch überraschte eins: Hatte sich doch in der Vergangenheit der prollige Mann im roten Hemd in mein Herz getextet und die Lachmuskeln zum heftigen Zucken angeregt, so ist es nun der schlacksige Mann mit feiner Brille, der mich mehr zum Schmunzeln brachte. Feiner Humor, sorgfältig gewählte Worte. Schön.
Denn wenn man nichts zu sagen hat oder sich selbst nicht in der Lage fühlt, dann lässt man reden. Sich berieseln. Und wenn dann jedoch selbst das Lachen mühsam erscheint, dann heißt es: Schlafen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.