Schlafen?

Schon über eine Woche geht das nun so. Nicht einschlafen können. Sich hin und herwälzen. Unruhig sein. Von Schränken träumen. Immer und immer wieder. Kisten. Auch welche, die nicht mehr ins Auto passen. Wird alles gut gehen? Hab ich nicht irgendwas vergessen? Sind wir genug Leute? Die anpacken? Wird genug Kaffee da sein? Damit die Helfenden wenigstens nicht mit schlechter Laune wieder abfahren?
Wann ist es endlich soweit? Nächte, die ich genießen kann. Ruhe finden. Entspannen. Heute Nacht war es besonders schlimm. Auch der warme Körper neben mir konnte nicht helfen. Beim Entspannen. Und Wohlfühlen. In der eigenen Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.