Lieber Herrenwelt,

sorry, Jungs, was ihr jetzt lesen müsst, wird bitter für euch sein, aber da müsst ihr jetzt durch. Sicher könnte man die Szenerie – Frau, allein im Café, nippt ab und zu an ihrem Milchkaffee, liest – als eindeutiges Zeichen dafür deuten, dass diese auf der Pirsch ist. Nur darauf wartet, endlich angesprochen zu werden. Und eine kurze Frage, ob sie Lust auf einen kleinen Plausch am Sonntagnachmittag hat, ist auch durchaus erlaubt. Aber bedenkt doch bitte folgende Regeln:

1. Ein kurzer Plausch ist ein kurzer Plausch ist ein kurzer Plausch. Schließlich habt ihr die Gute gerade beim Lesen gestört und das hat sie nicht unbedingt nur, um sich die Zeit zu vertreiben, bis sie endlich angesprochen wird.

2. Wenn sie demonstrativ wieder in ihr Büchlein schaut, kann das durchaus ein Zeichen dafür sein, dass sie nicht mehr reden möchte. Vielleicht hat sie nun genug kommuniziert, vielleicht ist sie von euch gelangweilt, vielleicht ist sie heute auch einfach nicht in Flirt-Stimmung. Kann alles sein.

3. Dass der kurze Plausch beendet ist, solltet ihr dann auch hinnehmen und nicht versuchen, sie unentwegt weiter in Gespräche zu verwickeln. Deutliche Anzeichen, wie Nicht-mehr-vom-Buch-aufschauen oder der demonstrative Griff zum Handy sind auch so zu verstehen: Das Gespräch ist vorbei. Schluss. Aus.

Ach ja, wenn ihr in dem Gespräch die Bemerkung fallen lasst, dass Meg-Ryan-Liebesschnulzen eure Lieblingsfilme sind, dann könnt ihr’s eigentlich sofort vergessen. Also lieber mal öfter ins Kino gehen- auch wenn man bei blonden Dummchen landen will. Sicher ist sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.