Haariges

Vorhin, als die Fernsehpreisverleihung von gestern im ZDF lief, da fiel es mir endlich ein. Seit die neuen Folgen von „Dittsche“ liefen, hatte ich mir immer wieder eine Frage gestellt: Warum schaute Schildkröte eigentlich so anders aus? Dann, als der Einspielfilm zur Kategorie „Beste Comedy“ lief, fiel es mir endlich auf: In den alten Folgen trug Schildkröte das Haar zurückgekämmt, seit neuestem lässt der Gute sein Haar jedoch galant auf die Schultern fallen. Jaja, der Herr von Welt trägt das Haar nun naturbelassen.

Naja. Er hat zumindest gewonnen, gegen Scheibenwischer und den viel zu klein geratenen Olli Pocher. Und die Martina Gedeck auch. Bei der kam übrigens der meiste Applaus. Zu recht.

Weitere Erkenntnisse des gestrigen Abends in Köln: Wenn Thommi mal nicht moderiert, läuft er auf und ab. Wie ein Löwe in seinem Käfig. Nur dass seine Mähne dank stark fixierendem Haarspray nicht mitwippt. Die Haarfarbe des Kanzlers ähnelt der von Udo Jürgens sehr. Und wer glaubte, dass weibliche „Promis“ immer exzellent rasierte Beine haben, der irrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.