FILM: Elling

Und nachts lief dann auch noch Elling. Die Fortsetzung hatte ich mir im Mai angesehen und war nicht wirklich begeistert. Zu sehr nervte mich irgendwann das störrische Verhalten der Hauptfigur. Gestern Nacht wusste ich dann auch endlich warum. War es im ersten Teil vor allem die liebenswerte Art, mit der Elling und Kjell Bjarne miteinander umgingen, fehlte diese im zweiten Teil völlig. Wunderbar, wie die beiden so langsam das Stadtleben erkunden, wie Elling zum ersten Mal zu einer Lesung geht, einen Freund gewinnt und sich als Sauerkrautpoet einen Namen macht. Dieser kleine Film ist schlicht und ergreifend schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.