Sieg nach Punkten

Männer unter sich. Immer wieder fein. Besonders viel Spaß haben sie, wenn sie mal so richtig reden können. Nein, nicht über Frauen, Fußball oder Politik, nee, mal so richtig über technische Geräte. Da wird das Gespräch gleich zu einem Match. ‚Ich will mir ja zu Weihnachten eine Digitalkamera kaufen‘ meinte der eine und hatte dieses gewinnende Grinsen im Gesicht. 1:0. Ganz klar. Wer soviel Mut aufbringt und sich an ein derartiges Gerät heranwagt, hat den Punkt eigentlich schon sicher. Empörung im Gesicht des anderen. ‚Nix da, ich will mir meine Bilder immer noch im Fotoalbum anschauen‘, meinte er. Da half auch nicht der Hinweis, dass das ja auch mit der Digitalkamera geschossenen Bildern möglich und auch gar nicht so teuer ist. Den Punkt hatte er vergeigt.

‚Und warum alle Welt nun Filme nicht mehr auf VHS sondern DVD schauen muss, ist mir auch ein Rätsel‘. Huiuiui, ganz klare Abseitsposition, so kann man keine Punkte holen. Wie von Sinnen manövrierte er sich weiter ins Aus und fügte noch hinzu, dass er ja erst kürzlich, als die Videothek um die Ecke einen Ausverkauf machte, ganz groß zugeschlagen hat, bei den ganzen Videokassetten. Irgendwie schien er das Spiel nicht so richtig verstanden zu haben, ging es doch darum, hier mal so richtig technischen Sachverstand zu beweisen. Der eine hingegen sah seine Zeit gekommen, diese Vorlage so richtig auszunutzen. Denn er hatte sich schon vor einigen Jahren einen DVD-Player angeschafft, damals als der alte Fernseher seinen Geist aufgegeben hatte. ‚Da haben wir gleich das ganze Haus mit neuem technischen Equipment ausgestattet‘. Puh, der saß. 2:0. Vorsicht, dachte ich bei mir und befürchtete schon die ausschweifenden Details. Zu spät. ‚Wenn man die Boxen ganz aufdreht, dann können die Nachbarn aber auch nicht mehr schlafen‘. Ich hatte es kommen sehen.

Und er ließ nicht locker. Jetzt wollte er es wissen und zeigen, dass er noch mehr zu bieten hatte als einen Haushalt, der auf dem neuesten Stand war. ‚Und so ein Handheld-Ding, das fänd ich ja auch praktisch. Da könnte man dann all seine Termine und Adressen mal richtig verwalten.‘ Ob der andere sich mittlerweile aufgegeben hatte? Anders konnte ich mir seine Antwort auf diese Vorlage wirklich nicht erklären. ‚Ach, was. Das mach ich lieber alles noch auf Papier.‘ Oh Mann, so wird das aber wirklich nichts. Doch falsch gedacht. Der Ehrentreffer, der sollte es dann aber doch noch sein. ‚Hast du denn auch so einen MP3-Player?‘ Ha, er sah seine Chance gekommen, denn er wusste: Das war sein wunder Punkt. ‚Nee, das ist echt das einzige, was ich noch nicht durchblickt habe‘. Der saß also: 3:1. Und nun zückte er auch schon das schicke Gerät, welches schon die ganze Zeit auf seinem Tisch lag und nur darauf gewartet hatte, präsentiert zu werden. ‚Und hier passt meine gesamte Musiksammlung drauf‘, prahlte er mit glänzenden Augen. ‚Hey, mehr als einen Punkt gibt es dafür nicht‘, wollte ich gerade einwerfen, als sich das Blatt dann doch noch wendete. Denn dafür, dass der eine dann berichtete, vor einigen Jahren seine gesamte Plattensammlung an einen Händler verkauft zu haben, dafür gibt es keinen Punkt. ‚Die alten Beatles-Scheiben und so‘ fügte er hinzu. Nein, dafür gibt es höchstens Punkte abgezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.