Frust

Wie Frust entsteht. Stundenlang in den Wohnungsanzeigen im Internet suchen. Nicht wissen, ob man in der einen oder der anderen Stadt suchen soll. Deshalb überall schauen. Überlegen, ob es doch besser wäre, in einer Wohngemeinschaft zu leben, bei dem Gedanken daran immer wütender werden, dass man das überhaupt in Erwägung zieht und irgendwann den Rechner ausschalten. Sauer sein, dass nun wieder zwei Stunden vergangen sind, die unproduktiv waren. Ins Bett gehen. Unruhig schlafen, weil wieder ein Tag vergeht, ohne der Lösung zu diesem verf…ten Problem irgendwie näher gekommen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.