Puh.

Nee, das war nicht mein Tag heute. Erst sagt der Bruder endgültig ab (‚Das ist mir echt zu stressig, heute‘), dann sind die Eltern stundenlang nicht zu erreichen, so dass ich nicht wusste, ob ich nun heute abend schon vorbei schauen konnte und als ich dann am Bahnhof stand, frisch gepackt und mit Wasser und allerlei Lektüre versorgt, schallte es durch die Bahnhofshallen: ‚Ihr Zug hat aufgrund eines Notarzteinsatzes 1 Stunde Verspätung‘. Ich hätte kotzen können. Eine Stunde!

Und dann tat ich, was ich wahrscheinlich schon heute morgen machen sollen. ‚Äh, ihr braucht mich nicht abholen. Ich fahr morgen früh.‘

Neuer Tag, neues Glück. Hoffentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.