Bahnfahren

Die schlimmsten Bahnfahrer sind Reisegruppen weiblichen Geschlechts. Noch schlimmer ist es allerdings, wenn diese an Tischen sitzend ihre Schnittchen und die kleinen Wodka-Feige-Flaschen auspacken. Klopfen und weg damit. Dieses Gegacker, wenn der (männliche) Schaffner kommt und die Fahrkarten haben will. 14-jährige Teenager mit kurzgelockten Dauerwellen.

4 Antworten zu “Bahnfahren”

  1. Paul sagt:

    Rentergruppen sind mein Favorit. Die müssen alle LAUT reden und es ist immer, absolut immer, ein „Ichweißalles-Rentner“ dabei. Der kann zu jedem Detail der Strecke, jedem Bahnhof und jeder anderen Kleinigkeit sagen wie es früher war. Wahlweise erläutert er einfach technische Zusammenhänge sehr laienhaft. Selbstverständlich so laut, daß alle Fahrgäste etwas davon haben.

  2. Freitagabends und sonntagabends ist Bahnfahren auch eine Qual. Tausende Bundeswehrsoldaten, die sich zusammenrotten, Dosenbier trinken, schlimme Musik (am besten für alle hörbar) konsumieren und über nichts als Schießübungen und Spind-Kontrollen reden…

  3. Björnstar sagt:

    zustimmung. gestern auch erlebt. leider regionalexpress und ein recht attraktiver zugbegleiter. die damen hatten sogar motto-t-shirts mit einer webadresse an. jedoch habe ich mir eben diese nicht gemerkt. das wäre ja zu schön.

  4. sabbeljan sagt:

    habe dazu vor langer zeit mal eine stellenausschreibung formuliert:
    http://www.sabbeljan.de/archive/08-01-2004_08-31-2004.html#50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.