Cocktailgedanken

Ich schlürfe an meinem alkoholischen Mixgetränk, surfe ein wenig durch die Blogs und genieße die einigermaßen warmen Abendstunden. Zumindest tut der freundliche Heizpilz neben mir seinen Dienst. Nur noch dreimal arbeiten, dann ist Wochenende, noch sechsmal schlafen, dann gehe ich abends zum Coldplay-Konzert. All das schwirrt gerade durch meinen Kopf. Bis nur wenige Meter neben mir ein Baby aufheult, ein schrilles Weinen.

Es ist… ein Klingelton. Wer bekommt heute eigentlich noch eigene Kinder?

2 Antworten zu “Cocktailgedanken”

  1. oliverdp sagt:

    Gute Frage. Früher musste man sich sein Tamagotchi noch käuflich erwerben, heute bekommt man das virtuelle Kleinkind gratis mit dem Natel… ähm… ich meine mit dem Handy. Das Natel ist ja ein „Baby“ der Swisscom, das gibt es in Deutschland gar nicht. Also wir Schweizer bekommen unsere Kinder von der Swisscom. Insofern ist dann doch alles etwa gleich wie in Deutschland.

  2. reck sagt:

    ich weiß nicht was schlimmer ist ein greischendes baby oder die neue coldplay platte. ~sorry~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.