Zeitschriften im Test: Sudoku

Tja, und für alle, die wie ich gerade ein wenig vor dem UmsichselbstunddenRestderFamiliedrehen flüchten und sich mit seltsamen Rätsel ablenken, sei dann noch dieses Heft aus dem Hause Puzzler empfohlen. Hier kümmert sich der Herausgeber noch ganz persönlich um seine Leser. Bertold (das isser) steht auch nur mit Vornamen im Vorwort, so dass man sich gleich ganz gut aufgehoben fühlt. Und dann geht’s eigentlich auch schon los: Sudokus, Sudokus, Sudokus. Erst leicht, dann mittel und dann schwer. Wobei mir die „leichten“ ein wenig zu einfach sind. Aber ich bin durch das Handelsblatt ja auch schon im Training.

Eine Antwort zu “Zeitschriften im Test: Sudoku”

  1. Sandra sagt:

    Ich habe das Heft zufällig im Zeitschriftenregal entdeckt. Mal was neues zum Gedächtnistraining, so war mein erster Gedanke. Inzwischen kann ich die Logik-Trainer von PM nicht mehr sehen! Also ab mit dem Heft in den Einkaufswagen und dann zur Kasse. Zu Hause ganz neugierig mal aufgeschlagen und so nebenbei versucht zu lösen. Der erste Versuch ging gründlich daneben. Nachdem ich nun das Prinzip begriffen habe, ist Sudoku ein super Zeitvertreib. Die einfachsten sind wirklich simpel und innerhal von 5 Minuten gelöst. Nach nur einem Tag habe ich die ersten 22 Rätsel fertig. Mal schauen, was noch kommt. Es soll ja, laut Herausgeber, immer schwerer werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.