Livebloggen: Franziska wählt (3)

09.54: Beweisfoto von mir und dem zugeklebten Wahlbrief und vom Wahlakt folgt heute abend. Nach der Arbeit.

09.47: Ich krame mein schwarzes Büchlein aus der Tasche und schreibe ab, was ich kurz zuvor in der Bahn dokumentiert habe.

09.45: Rechner hochgefahren, Zeitungen gesichert und schon mal die BILD durchgeblättert. Auf dem Handy nur ein einziger Anruf von gestern abend: Herr Sebas. Ts.

09.11: Ich habe gewählt. Ich kann’s noch gar nicht glauben. Es ist, ja, es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Großartig. Ich habe mit Erst- und Zweitstimme unterschiedliche Parteien gewählt. Das Beste: Die Koalition ist eher unwahrscheinlich. Sollte sie doch eintreten, wovon man nicht ausgehen kann, dann geb ich einen aus. Ehrlich.

09.10: Da hinten ist der Briefkasten. Das schaffe ich.

09.09: Den blauen Brief nun noch in den roten Brief. Noch vier Minuten bis zu meiner Bahn.

09.08: Jetzt schnell wählen? Klar. Ich hab ja eh immer einen Stift dabei. Entschlossen mache ich meine Kreuze. Ich falte den Wahlschein zusammen und stecke ihn in den blauen Brief.

09.07: Scheiße. Straßenbahn verpasst. Die nächste kommt erst in 6 Minuten.

9 Antworten zu “Livebloggen: Franziska wählt (3)”

  1. Sebastian sagt:

    Das kann ja auch kein Mensch ahnen! Das hier einfach in einem anderen Posting weitergemacht wird… *argh*

  2. franziska sagt:

    Das tut mir leid. Ich wollte nicht verwirren. Wirklich.

  3. Sebastian sagt:

    Dann will ich das auch mal nicht unterstellen. Aber wenn ich den Kerl erwische, der den koffeeinfreien Kaffee in die Maschine gemacht hat, gibts Tote!

  4. franziska sagt:

    Wieso? Hat der dich so sehr aus der Bahn geworfen?

  5. Sebastian sagt:

    Ich würde eher sagen, ohne Koffeein bin ich morgens noch nicht so ganz in der Bahn oder so.
    Ich brauch also erstmal nen Kaffee, der mich da reinwirft. Aber der sollte halt Koffeein beinhalten. Sonst kann ich mir das Ganze auch sparen *argh*

  6. du bist abhängig… das sollte dir zu denken geben.

  7. Sebastian sagt:

    Ich denke, es gibt nen Haufen schlimmerer Dinge, von denen ich abhängig sein könnte. Da ist Koffeein schon in Ordnung. Gehört bei vielen IT Stellen im Grunde genommen sogar zum Einstellungskriterium… ;-)

  8. das erzeugt nur unnötige kosten. da sind mir leute, die sich an sich selbst berauschen, doch wesentlich lieber. vorallem aber haben diese kaum freunde und verbringen somit mehr zeit mit arbeit und können jederzeit ausm bett geschmissen werden. :P

    kaffee trinker machen ausserdem zuviel pause… so wie ich jetzt. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.