Girliecontent


Hach, ich weiß ja, eigentlich sollte ich aus diesem Alter raus sein. Bin ich ja auch, wirklich. Also meistens. Der einzige Ort, wo ich es nicht bin, ist in meinem Badezimmer. Da hängt über meinem Klo derzeit dieses schnuckelige Bild. Bei einer Freundin von mir hängt das Bild derzeit nicht im Bad. Aber das hat andere Gründe. Die zieht nämlich gerade um, nach Bremen, zum Spätstudieren. Aber das wollte ich eigentlich nicht erzählen. Viel mehr wollte ich ein paar Worte zu IHM da auf dem Bild loswerden. Seit heute kann man sich nämlich auf SEINER Seite seine neue Single anhören. „Tripping“ heißt die und ich höre sie gerade zum dritten, vierten, fünften, … neunten Mal. Das hat einen Grund. Denn als ich beim ersten Mal die quäkende Stimme beim Refrain gehört habe, musste ich fast weinen. Nur fast, weil ich mich an meine journalistische Sorgfaltspflicht erinnert, meine Kamera geschnappt habe und ins Bad gestürmt bin. Könnte ja das letzte Mal sein, dass ich IHM beim Badezimmeraufenthalt in die Augen schauen will. Das letzte Mal, dass ich unbekleidet ins Badezimmer vor ihm herumspringe er dort hängt.

Aber wie gesagt, mittlerweile läuft die Single zum neunten Mal. Das Quäken find ich immer noch schlimm. Der Rest hat sich ein bisschen in mein Herz Ohr geschlichen. Nur ein bisschen. Was das wohl für ein Album werden wird? Na, aber gut, dass ich heute morgen nicht 98 Euro für ne Konzertkarte in Berlin bezahlt habe.

10 Antworten zu “Girliecontent”

  1. *Björnstar sagt:

    rw is dripping, oh, “tripping” !!!

    frau franziskript (deren blog ich sehr empfehle, bitte regelmäßig lesen) schreibt über ihre sehnsucht ständig im badezimmer das poster ansehen zu müssen. auf dem poster ist also der robbster abgebildet. schönes foto, durchaus. heute morgen ginge…

  2. […] Single aus dem neuen Robbie-Williams-Album hören. Und bei meiner ersten Meinung muss ich Frau Franziskript Recht geben. Die Komposition an sich ist gar nicht so schlecht, geht spätestens beim zw […]

  3. T.M. sagt:

    Ich geb’s zu: ich werde es nie richtig verstehen. Aber das Phänomen ist interessant. Worum handelt es sich bei der Robbe Williams? Ich bestreite nicht, dass der was kann. Ich bezweifle allerdings, dass die Mehrheit der kreischenden Girlies das überhaupt bemerkt hat. Bei einem Starkult, wie er heute inszeniert wird und dem so viele Menschen unbedacht verfallen, geht es letztendlich um mehr als nur um eine künstlerische Leistung, vor allem um zwei Augen, einen Körper, ein paar Bewegungen, um Gesang auch, ja. Insbesondere geht es auch um eine Hysterie, der man sich nicht verschliessen will oder kann, denn dann stünde man ja draussen. Erklären Sie es mir, Frau Franziskript. Bitte!

  4. franziska sagt:

    Lieber T.M.: Das kann man nicht erklären!

  5. Anke Gröner sagt:

    AAAAAH, ROBBBBBIIIIIEEEEE!

    (TM, das ist wie mit Ikea: Mädchenkram halt.)

  6. sabbeljan sagt:

    und gerade weil man das nicht erklaeren kann, ist es auch egal, was RW macht – es wird mit sicherheit ein mordserfolg. zu mal RW so schlau ist und immer genug pause fuer seine neu-erfindung / neu-inszenierung laesst.

  7. T.M. sagt:

    Frau Franzi, Frau Gröner, ich vermute, die Tatsache, dass Männer Frauen nicht verstehen (gilt doch als gesichert, oder?), könnte unter Umständen und nicht unwesentlich damit begründet werden, dass Frauen nicht selten Männern antworten, irgendetwas Unergründliches sei eben „Mädchenkram“. Dabei … das ewig Weibliche zieht uns hinan (kennen Sie doch), will sagen: am Willen fehlt es nicht!!!

  8. franziska sagt:

    Es gibt eben Dinge, die müssen Männer/Kerle einfach mal so hinnehmen.

    (zieht „Robbie, Robbie“ schreiend davon)

  9. mark793 sagt:

    Mann muss sich halt vor Augen halten, dass die Aura dieses Typs mit den Projektionen und Sehnsüchten von Millionen Mädels heftig aufgeladen ist. Um das zu entwickeln, mag ihm geholfen haben, dass er passabel singen kann und auf der Bühne ne gute Figur macht. Und dieser rückgekoppelte Regelkreis hat sich nicht zuletzt dank tatkräftiger Unterstützung der Medien irgendwann verselbständigt.

    In Erklärungsnot bringt mich das absolut nicht, aber nachvollziehen können ist halt doch nochmal was anderes. Da ist mir auch meine Frau keine Hilfe, denn die findet Robbie Williams als Sänger eigentlich ganz ok, insgesamt aber doch irgendwie, nun ja, schmierig…

  10. […] ernsehen. literatur. popkultur. ich.

    robbies video-premiere.

    Hey, Girlies! Aufgepasst! Die Deutschland-Premiere des neuen Robbie-Williams-Clips “tripping” finde […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.