Wassernot – Epilog

Eigentlich sollte dieser Text einen anderen Titel haben, ‚Bloggen macht Sinn‘ hätte ich ihn nennen können. Oder auch ‚Franziska, die Retterin aller Hausfrauen‘. Meinetwegen auch ‚Franziska, die Retterin aller Tussis, die sich beim Kistenschleppen nicht die wunderbar gepflegten Hände ruinieren wollen‘. Machen wir es kurz: Ihr Volvic-Trinker da draußen, seid dankbar. Denn, wie ihr sicherlich immer noch wisst, war ich es, die vor einigen Monaten eine E-Mail an Danone Waters Deutschland schrieb, um eine andere Kastenform anzuregen. Zur Erinnerung hier ein Bild eines früheren Volvic-Kastens:

Doch damit ist jetzt Schluss. Denn auf die alleinige Anregung meiner Wenigkeit hat es nur wenige Monate gedauert, bis Danone Waters Deutschland folgendes Wunderwerk der Kästen auf den Markt gebracht hat. Verbesserter Tragekomfort, abgerundete Kanten – ein Traum von einen Wasserkasten. Danksagungen – wie immer – in den Kommentaren. Ich lasse mich auch gern beschenken.

8 Antworten zu “Wassernot – Epilog”

  1. Setza sagt:

    Wie nicht anders von mir zu erwarten, weise ich mit einer abfälligen Handbewegung darauf hin, dass ich es für ausgemachten ökologischen Schwachsinn, für hoch zu besteuernde und deswegen viel, viel, sehr viel teurer zu bezahlende Dekadenz oder auch einfach für Haltlosigkeit halte, in Flaschen abgefülltes Trinkwasser hunderte Kilometer weit mit die Luft verpesstenden und die Erdölvorräte reduzierenden LKW durch die Gegend zu fahren.

    So.

  2. franziska sagt:

    Wie du schon selbst sagst: Es war zu erwarten. :)

  3. Marcus sagt:

    Ihr armen Volvic-Trinker. Bei Evian gibt es diese Kästen schon seit zwei Jahren…

  4. Johannes sagt:

    Ich als eingefleischter Volvic-Trinker hab auch kürzlich mit Freude die neue Kastenform bemerkt und mich gefragt wo ich denn da schonmal was zu gelesen hatte, und es muss wohl wirklich hier gewesen sein… daher von meiner Seite tatsächlich ein großes Dankeschön an Franziska :)

  5. ich trink nur vilsa!

    gutes deutsches reines quellwasser. nix, das von irgendwelchen polnischen franzosen aus der schweiz mit atomverseuchtem russischwasser verschandelt wurde.

    @setza: das is doch ökologisch… je schneller das öl wech is, je schneller brauchen wir einen ersatz. ;o)

  6. Sebas sagt:

    Nein. Aus Ihrer Feder würde niemals die Redewendung „Sinn machen“ kommen. Da bin ich sicher. Das ergäbe ja keinen Sinn. ;) Ansonsten: Danke, das hilft wirklich.

  7. Kari sagt:

    Ich bin auch Volvic (Orange)-Trinkerin, und hatte letztens das Vergnügen, an einem Samstag morgen diesen absolut praktischen, neuen Kasten in einem Leergutautomaten eines großen, deutschen Lebensmittelsmarktes abgeben zu wollen.
    Der Kasten war diesem Automaten wohl etwas zu innovativ, nach 5 erfolglosen Versuchen mit der Meldung „fremder Kasten, Kasten unbekannt“ (oder so ähnlich) zog ich von dannen und fuhr danach zu einem anderen realen Markt, wo ich wusste, dass die Annahme noch von Menschenhand getätigt wird.
    Neuerdings finde ich hier keine praktischen Volvic-Kästen mehr, schade. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.