Fernsehfrei

Nicht mehr lange wird es dauern, dann breche ich in die heimische Wohnung auf und werde meine erste fernsehfreie Woche hinter mich gebracht haben. Zeit für ein Zwischenfazit. Habe ich etwas vermisst? Mmh, eigentlich nicht. Kein Uli Wickert, keine Anne Will (wer auch immer diese Woche Dienst hatte). Keine dümmlichen Werbespots. Nicht einmal an Harald Schmidt habe ich ernsthaft gedacht. Dafür habe ich gelesen. Die Bilanz: Zwei Bücher halb durch (da ich das eine im Büro liegengelassen hatte, musste ich das andere beginnen), ein Abend mit Bier, ein anderer mit Musik. Keine schlechte Bilanz für eine Woche in Frankfurt.

4 Antworten zu “Fernsehfrei”

  1. kreuzblogger sagt:

    bier und musik kann man auch wunderbar miteinander kombinieren.

  2. Paul sagt:

    Ist toll oder? Man hat das Gefühl irgendwie mehr gemacht zu haben.

  3. Firlefonz sagt:

    Das bestätigt mein Vorhaben, das man auch prima ohne Glotze auskommen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.