Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt’s nicht

Und dann muss ich ja noch ein paar Worte zu dem einen Buch verlieren, dass ich in dieser Woche endlich mal gelesen habe. Gekauft in der heimatlichen Provinz auf Empfehlung der Mutter einer Schulfreundin. Weil ich im Zuge der Emotionen, die im Sommer auf mir lasteten, nach etwas Leichtem verlangte. Seltsamerweise schleppte ich das Buch dann aber zunächst ungelesen nach Düsseldorf und dann später durch Deutschland. Irgendetwas hinderte mich daran, das Buch zu beginnen.
Mittlerweile habe ich es hinter mir und ja, es war leichte Kost. Kurzweilige Geschichten über einen Kerl, der in eine italienische Familie einheiratet. „Wunderbar witzig“ sagt Axel Hacke auf dem Buchrücken, „Göttliche Geschichten“, wird der Stern zitiert. Naja, das Buch war schon an einigen Stellen witzig, also schmunzelwitzig, zumindest zu Beginn. Im Verlauf des Buches wird’s ein bisschen ernsthafter. Keine kurzen Geschichten über italienische Familienrituale, stattdesen wird auf einfühlsame Weise das Schicksal eines nach Deutschland ausgewanderten Gastarbeiters beschrieben. Das ist dann eher interessant als witzig und dieser Teil des Buches ist auch der Grund, warum ich es durchaus zur Lektüre empfehlen würde.
Wer allerdings was Humorvolles, also so richtig, lesen will, den muss ich in diesem Jahr immer noch an Heinz Strunk verweisen. Kein Vergleich, ich weiß. Aber verdammt gut.

2 Antworten zu “Jan Weiler: Maria, ihm schmeckt’s nicht”

  1. sabbeljan sagt:

    das zweite buch von jan weiler ueber seinen italienischen schwiegervater „antonio im wunderland“ ist auch nicht verkehrt. weniger der gastarbeiterhintergrund. dafuer spass auf einer amerikareise.

  2. Eva sagt:

    Neulichabend war Herr Weiler in einer Talkshow zum Thema „Typisch deutsch“ (..), erzählte dort sehr lustig und schien sehr sympathisch. Deshalb wird das Buch jetzt bald mal gelesen. Aber Heinz Strunk? Fand ich irgendwie zu.. durcheinander. Oder so. Ich suche noch nach Worten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.