Nick Hornby: Mein Leben als Leser

Ich hatte die Kolumnen von Nick Hornby damals schon gesehen. Damals, als ich noch ab und zu Monopol durchblätterte. Wirklich gelesen habe ich nur die damals und auch in diesem Buch erste Kolumne (die über Salinger) und für langweilig befunden. Als mir meine Mutter nun aber dieses Buch schenkte und ich sah, dass sie sich auf einem Zettel, den sie im Buch vergessen hatte, eifrig Buchtitel notiert hatte, versuchte ich es doch noch einmal.
Erstaunlicherweise ging das gut. Kurzweilige Bemerkungen über gelesene (und ungelesene) Bücher, die Kunst des Schreibens (und Lesens) und ein bisschen was Persönliches. Alles sehr schön zu lesen. Und nun habe ich auch so eine Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.