„Die Fans kennen bereits seit einem Monat die Songs, via Internet. Die Presse tut sich da schwerer, denn man braucht komplizierteste Programme, um das wertvolle Liedgut downzuloaden – das schaffen nur Minderjährige.“

Joachim Lottmann in der Süddeutschen über das Strokes-Konzert in Berlin.

3 Antworten zu “”

  1. Rahvin sagt:

    Würde ich mir gerne ganz durchlesen, aber das kostet ja was. Ich bin etwas empört.

  2. Rahvin sagt:

    Danke. Sehr lieb von Ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.