Tagebuch einer Volontärin (19)

Hach, heute ist mein letzter Arbeitstag in diesem Jahr . Und auch mein letzter Tag als Volontärin. Deshalb ist das der letzte Eintrag in meinem Tagebuch. Mal sehen, ob es im neuen Jahr wieder ein Tagebuch gibt. Dann aber das einer Redakteurin.

8 Antworten zu “Tagebuch einer Volontärin (19)”

  1. Setza sagt:

    A)
    Chapeau!
    Recht viel Glück! Und immer genügend Spaß dabei!

    B)
    Und knall‘ nicht so viele harte Returns in Deine Texte –> Setza’s Unglück…

  2. MatzeLoCal sagt:

    Das ist das aus!!!???!!
    Och nö, oder?

  3. franziska sagt:

    @setza? Was für Returns??

  4. Mike Schnoor sagt:

    Ist dann Schluss mit dem Blog oder der „Tagebuch einer Volontärin“ Reihe…?

  5. Simon sagt:

    Vielleicht Absätze?

  6. Setza sagt:

    -> Franzi
    …na ja, alles, was Absätze voneinander trennt, je nach Programm ^p oder ^n oder so, weil der Setza Absätzen gern Formate zuweist, die er sich in schweißtreibenden Nächten aus den Rippen geschwitzt hat, wenn die Absätze aber von harten Retuns getrennt sind und nicht von weichen (shift+return), mussa jedesmal neu zuweisen… –> sehr unbeliebt, ganz doll sehr…

  7. franziska sagt:

    Ich kapier nix, aber was soll’s. Und keine Angst. Nur mit der Reihe „Tagebuch einer Volontärin“ ist Schluss…

  8. Peter Fisch sagt:

    Glückwunsch! Da fängt das Jahr ja gut an… Wo liest man sich denn? FAS?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.