Über das Klatschen

Das Schlimmste an Kabarettaufzeichnungen, die man sich ein halbes Jahr nach der Tour durch Deutschland auf CD kaufen kann, sind diese ungekürzten Klatschaufnahmen. So als Beweis dafür, dass der Künstler wahnsinnig gut beim Publikum angekommen ist. Damit man sich nicht schämt, so eine Aufnahme zu besitzen. Weil die Atmosphäre im heimischen Wohnzimmer nicht wirklich dazu verleitet, lauthals loszulachen.

(getestet an einem meiner Weihnachtsgeschenke)

Lauthals gelacht habe ich nicht. Aber geschmunzelt. Keine schlechte Bilanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.