Tagebuch einer Redakteurin (1)

Ja, die erste Folge dieser neuen Serie hier bei franziskript.de. Geht auch diesmal ganz schnell.
Nach dem zweimonatigen Aufenthalt im vergangenen Jahr heute das erste Mal wieder nach Frankfurt. Und warum fahren Journalisten dahin? Wegen Pressekonferenzen, Interviews und zum beruflichen Kaffeetrinken.

4 Antworten zu “Tagebuch einer Redakteurin (1)”

  1. Richard Graf zu Rappoldstein sagt:

    Frankfurt ist der erfolgreiche Gegenentwurf zu Berlin. Reich und erfolgreich und mit etwas, was der Hauptstadt abgeht: Eine Tradition des Bürgertums. Die Stadt ist vor Hamburg das eigentliche Machtzentrum der Republik Man sollte öfters nach FFM fahren.

  2. Zahnwart sagt:

    Willkommen in der Arbeitswelt. Und Grüße nach Frankfurt, Perle des Mains.

  3. Setza sagt:

    Ui…
    …wenn ein Graf anhebt, das Bürgertum zu würdigen, sollte man vorsichtig die Nase in den Wind halten.

  4. es gibt in deutschland nur wenig schöne städte. frankfurt gehört sicher nicht dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.