FILM: Königskinder

Die beiden 18-jährigen Abel und Merle lieben sich und leben in einem Dorf in Norddeutschland und haben große Träume. Abel will am liebsten in die USA gehen und dort auf eine Stuntschule gehen. Dann bemerkt Merle, dass sie im fünften Monat schwanger ist. Um die Schwangerschaft zu verheimlichen, gehen sie nach Hamburg, weil es dort die Möglichkeit gibt, Neugeborene anonym in der Babyklappe abzugeben. Ernstes Thema, sehr bezaubernd umgesetzt. Schön. Aber fürs Fernsehen gemacht.

4 Antworten zu “FILM: Königskinder”

  1. vv.juli.vv sagt:

    ich konnte mich besonders leicht mit den schauspielern identifizieren und die handlung, die gefühle.. haben mich ziemlich berührt. zudem schätz ich auch den aufklärenden charakter sehr, so war mir beispielsweise nicht bewusst, wie einfach und hilfreich diese babyklappen gestaltet sind,.. dass man das kind auch wiederholen kann.. weiterhin war der soundtrack wunderschön. das ende hat mir nicht so gut gefallen, es wirkt ziemlich trostlos.

  2. Eva sagt:

    Ich fande den Film sehr schön. Er hat mich sehr bewegt und mich überlegen lassen. Das Ende allerdings kam sehr überraschend und war etwas seltsam. Auch mir haben die musikalischen Beiträge sehr gut gefallen!

  3. Vivi sagt:

    kennt jemand die genauen musiktitel?…steter tropfen…im kopf beginnt der widerstand…

  4. Melanie sagt:

    Hat jemand den Film aufgenommen?
    Ich würde ihn so gerne noch einmal anschauen
    bitte schreiben! das lied dazu suche ich auch schon sehr lange
    liebe grüße melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.