Am gestrigen Abend eine seltsame Diskussion über die unterschiedliche Verwendung des Wortes „pop***“ geführt. Mein Gesprächspartner vertrat die These, dass vor allem Frauen dieses Wort benutzen würden. Männer hingegen würden auf „f*cken“, „v*geln“ oder „pinseln“ (das sagt er, hab vorher aber auch noch mit keinem geredet, der pinseln sagt, aber egal) zurückgreifen. Da ich bei der Wortwahl nicht festgelegt bin, interessiert mich, was ihr so sagt. Könnten wir mal ne kleine statistische Erhebung unter Bloggern starten? Also so völlig unrepräsentativ?

(Ich mein ja nur.)

(Schon interessant, worüber man so redet, wenn man mit den Worten „Zuletzt hat sie ne Pornozeitschrift für Mädchen getestet“ vorgestellt wird.)

28 Antworten zu “”

  1. Fabi sagt:

    Ich bevorzuge immer noch „knattern“.

  2. Setza sagt:

    Hm.
    Kontextsbedingt.

    A) beim Drüberreden: „vögeln“
    B) beim Tun: „ficken“

  3. Es gibt ja auch noch das – mittlerweile selten verwendete – Wort „bumsen“. Zudem fiele mir noch „rammeln“ ein. Tue Gutes und sprich darüber.

  4. Bünni sagt:

    in unserem musiklabor ist zur zeit „verräumen“ ganz hipp. schön ist es dann, wenn man sich vor einem schaufenster mit der aufschrift „wir räumen total“ wiederfindet.

  5. franziska sagt:

    Nicht dass das hier abdriftet: Es geht darum, welches Wort ihr wirklich benutzt!

  6. lucy sagt:

    ich sage tatsächlich liebe machen. und werde dafür von meinen freunden ausgelacht.

    (und wenns ohne liebe ist, sage ich rumsexen.)

  7. chilldogg sagt:

    ich werf noch ein pimpern in die runde..

  8. tim sagt:

    vögeln. schönes thema :-)

  9. nuf sagt:

    Ich hab das Wort poppen benutzt, bis mein studentischer Liebhaber mir eine Diskussion aufgehalst hat, dass nur Frauen „poppen“ sagen und er das total blöd findet.
    Jetzt sag ich vögeln.
    Einen Typen, der zu mir „Liebe machen“ sagen würde, den stellte ich gleich nackt vor die Tür.

  10. Na gut: Ficken oder vögeln. Kommt auf die Person an. Mal so, mal so.

  11. kaltmamsell sagt:

    Sex haben.
    (War mir noch gar nicht aufgefallen.)

  12. mark793 sagt:

    „Poppen“ ist definitiv Mädchensprech. Stört mich aber nicht, ich benutze das Wort auch. Oder „stöpseln“. Und wenn ich mal so nen richtig versauten Tag habe, sag ich auch mal „phicken“ – aber wirklich nur mit ph. ;-)

  13. Setza sagt:

    Interessanter Nebeneffekt dieser Umfrage:
    Frau ist bereit, den Begriff »poppen« nicht mehr zu benutzen, wenn Kerl den als »Mädchensprech« abqualifiziert…

    Ist eigentlich etwas Adäquates in umgekehrter Richtung geläufig?

  14. ich hoffe ich störe hier jetzt nicht die triebe?
    aber aus meiner eigenen lebenslangen erfahrung kann ich mittlerweile eines auf jeden fall behaupten: weder ficken noch bumsen ist inn!

    enthaltsamkeit ist das wichtigste mittel der wahl, neben gleitcremes usw., um seine leidenschaft unendlich wachsen zu lassen!

    wer täglich sex hat, verliert deutlich an zynismus und ironie. der humor selbst geht verloren.
    neueste studien zeigen deutlich, dass die kirchendiener, nicht mit den SMs verwechseln, in ihrem tiefsten innern nur den humor bewahren wollen.

    wenn sie jetzt hier und damit öffentlich über sex diskutieren, muss ich leider, für sie, annehmen das sie weder humor noch den tieferen sinn der zwischenmenschlichen gymnastikübungen verstanden haben.

    deshalb,

    hiermit mahne ich sie alle ab!
    nehmen sie sofort ein recht großes stück der guten alten kernseife und waschen sie sich ordentlich den mund damit aus!

    dies ist kein WITZ!
    mein eingreiftruppen werden mir den vollzug ihrer reue berichten!
    falls sie nicht vollziehen, dann…

    ihr weltherrscher *mann und sprachrohr der freien welt und erster unterdrücker der weiblichen intelligenz*

  15. franziska sagt:

    Hat hier irgendjemand behauptet, Humor zu haben, Herr Weltherrscher?

  16. sehen sie!
    sie f… zu oft!

    q.e.d.

  17. […] Frauen sind Intelligent Ja meine Herren und Paschas nun ist es leider Öffentlich, Frauen sind Intelligent. Aber da ich in gütiger Weisheit lebe, habe ich sogleich auch das passende Gegenm […]

  18. wondergirl sagt:

    ficken.
    leider scheint es nicht wirklich viele männer zu geben, die vulgäre frauen sexuell anziehend finden, daher sage ich, wenn es dazu kommen soll, sex haben. oder „es“ tun. oder gar nichts, weil drüber reden (also normal reden), wenn man es gleich tut, auch irgendwie die stimmung versaut.

  19. Chikatze sagt:

    Ich mag „poppen“ zu sagen, aber abhängig vom Kontext. Ich würde niemanden vor die Tür setzen, der „Liebe machen“ oder „sich lieben“ sagt. Ich finde das süß! ;-)

  20. Der Nagler sagt:

    Jetzt noch die Auflösung: Welche Wortwahl bevorzugt denn die Initiatorin dieser Blog-Umfrage?

  21. franziska sagt:

    Herr Ku Nagler: Und selbst?

    (Wird noch aufgelöst.)

  22. Matt sagt:

    Bin ich etwa wirklich der einzige, der „nudeln“ sagt …?

  23. Fabi sagt:

    Bei „nudeln“ kommt doch immer der kulinarische Aspekt mit ins Spiel.

    hm lecker :)

  24. Dave-Kay sagt:

    Poppen! (am häufigsten verwendet)
    Warum ist das Mädchensprech und bin ich gezz ein Mädchen?

  25. Ferdl sagt:

    Großartig! Als ananymer Ideengeber des Themas freue ich mich, dass die jungen Leute heutzutage sich so angeregt über die Feinheiten des deutschen Sex-Wortschatzes austauschen.
    Ein verwandtes Thema, noch ein wenig unappetitlicher, aber sicher mindestens so ergiebig: Verben zur Bezeichnung der Selbstbefriedigung! Darüber hat der göttliche Heinz Strunk in „Fleisch ist mein Gemüse“ sogar ein herrliches Gedicht („Stupor“) geschrieben. Zitat: „… pumpen, pumpen, pumpen…“
    Ãœbrigens, liebes Wondergirl, ich finde es durchaus reizvoll, vorher – auch vulgär – über das zu reden, was man dann miteinander anstellen wird.

  26. poopen ist gut. ich mag poppen. also als wort. als tätigkeit bevorzuge ich ficken.

  27. Phileas sagt:

    Früher gab es nur Bumsen.
    Dann lange Zeit gar nix. Da war’n andere Themen wichtiger.
    Jetzt in allgemeineren Zusammenhängen Vögeln, sonst, wenn’s konkret wird, am liebsten: fröscheln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.