Bei all den Putzfrauen, die ich bisher kennengelernt getroffen habe, war noch keine dabei, die nicht tierisch nach Schweiß gerochen hat. Muss das so? Und warum?

4 Antworten zu “”

  1. Remington sagt:

    Der Vorgang, der das auslöst, nennt sich körperliche Arbeit.

    Praktisch ist es so, dass Schweiß grundsätzlich nicht stinkt. Erst wenn Bakterien anfangen, das Zeug zu zersetzen, müffelts. Theoretisch müsste man also seine Putzklamotten jeden Tag wechseln. Zweimal.

  2. franziska sagt:

    Nun ja. Andere Leute arbeiten auch körperlich.

  3. Setza sagt:

    Körperliche Arbeit an sich nicht, aber in geschlossenen Räumen, das ist das Ãœbel, ja ha!
    Unglaublich verschwitzt umweht es Dich auch wenn Dein Zahnarzt länger als die üblichen drei Minuten an Dir herumschleift, der Ohrenarzt gestern abend wieder beim Griechen nicht das Ende fand, die Augenärztin sich eben noch mit einem veritablen Black Label Mut antrinken musste für das Lasern Deiner Netzhautablösungen oder wenn der DHL-/UPS-Bote Dir die kiloschwere Amazonsendung an den Schreibtisch bringt…

  4. KleinesF sagt:

    Auf dem Balkon sitzen und rauchen ist einfach tierisch anstrengend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.