Über pralle Titten

Ihr kennt ja sicherlich diese Zeitschriftentests. Und als ich vor einigen Wochen bei der Recherche auf ein Magazin namens „Pralle Titten“ gestoßen bin (hahaha und fragt bitte nicht, nach was ich gesucht habe, ich weiß es nicht mehr), war für mich klar: Das musst du testen. Bisher hatte ich es allerdings noch nicht in einem Zeitschriftenkiosk gefunden. Oder sagen wir so: Ich habe bisher noch nirgends danach gefragt. Heute dann ruft mich der Mann meines Herzens an. „In dem Büdchen bei uns in der Straße, da gibt’s „Pralle Titten“.“ Ihr könnt euch vorstellen, dass ich zunächst tief durchatmen musste, hatte er doch die Anführungsstriche im gesprochenen Wort nicht durchklingen lassen. Aber jetzt freu ich mich schon. Besonders auf das Gesicht des Büdchenbesitzers, den ich schon bei meinem letzten Besuch milde zu stimmen versuchte, als ich beim Kauf einer Süddeutschen mit einem 50-Euro-Schein ankündigte: „Ich komm jetzt auch öfter.“

6 Antworten zu “Über pralle Titten”

  1. jot*be sagt:

    Und Du dann zum Kiosk: „Ich hätte gerne…“ – Daraufhin der Kioskbesitzer: „Ja, wer hätte die nicht gerne…“ ;)

  2. franziska sagt:

    Hihi. Schlechte Witze selbstgemacht.

  3. Marcus sagt:

    Und was ist mit dem Foto. Ich klicke schon seit Stunden auf aktualisieren…

  4. Setza sagt:

    –> Franziska
    Und noch ein schlechter, gerade entdeckt: »Ich komme jetzt auch öfter…«
    Hach ja, Wochenende…

  5. franziska sagt:

    @Setza: Das hat ja lang gedauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.