Bizarres aus dem Postfach (1)

Eine seltsame Pressemitteilung ereilte mich heute:

„Wie dröge Werbegeschenke sein können, wissen nicht nur Einkäufer in der Versicherungs- und Finanzbranche aus eigener Erfahrung: Selten findet sich ein originelles Präsent, das wirklich Aufmerksamkeit erregt. Ein ebenso pfiffiges wie passendes Give-Away hat sich jetzt Funartikel-Spezialist
(piiiiiiiiiieeep) aus (piiiiiiieeeep) ausgedacht: Die Geldspritze. Wer hätte nicht gern von Zeit zu Zeit eine kleine Geldspritze? Bitte sehr: Das Präsent in Form einer echten Arztspritze enthält Banknoten im Wert bis 20.000 DM freilich geschreddert, aber aus der „guten alten Zeit“ und direkt von der Bundesbank. Eingebettet in einer dekorativen Verpackung erhält König Kunde Nostalgie pur. Diese finanzielle Zuwendung der besonderen Art dürfte sicher lange in Erinnerung bleiben. Für den Einsatz als Werbegeschenk in großen
Mengen gelten attraktive Konditionen. Von Trendfahnder Deutschland, und zu beziehen im Internet unter www.
(piiiieeeeeep).de.“

Zur Verdeutlichung der Screenshot:

220806.jpg

Eine Antwort zu “Bizarres aus dem Postfach (1)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.