Zeitschriften im Test: TV Sudoku

091006.jpg

Programmzeitschriften sind für mich schon lange ein unerklärtes Phänomen. Ich gehöre nämlich zu den wenigen Menschen, die bisher noch nie Geld sowas ausgegeben haben. Entweder ich nutzte die Beilage der Tageszeitung (oder des STERNs). Oder ich klickte mich einfach durch den Teletext.

Deshalb kann ich bis heute nicht wirklich verstehen, warum sich diese Zeitschriften so wahnsinnig gut verkaufen. Egal, wie viele neue Hefte auf den Markt kommen, es scheint für sie immer noch Nachfrage zu geben. Das hat sich wohl auch Michael Hahn gedacht, ein Mann, der im „Neuerfinden“ von Programmzeitschriften kein Unbekannter ist. Das monatliche Billig-Magazin „NurTV“ stammt von ihm, wurde aber Anfang 2005 vom GONG Verlag übernommen. In der Schweiz verlegte er „tiptop TV“ und „TVlight“, die dann vom Ringier Verlag gekauft und sofort eingestellt wurden.

Jetzt also „TV Sudoku“, das von der VU Verlagsunion (einer 100-prozentigen Bauertochter) vertrieben wird. Und man kann nicht sagen, dass Herr Hahn nicht hält, was er verspricht: 80 Sudokus für Süchtige und obendrauf gibt’s auch noch das Fernsehprogramm für die kommenden vier Wochen. Allerdings die klassische Variante ohne die digitalen Fernsehprogramme oder Premiere oder Arena oder so. Das alles kostet schlappe 80 Cent.

Dieser Preis ist wohl nur durch absolute Billigstproduktion zu halten, denn wenn man sich das Cover-Foto der aktuellen Ausgabe anschaut, stellt man fest, dass man sich hier keine Mühe für das Retuschieren von Falten gemacht hat: Die Dame auf dem Cover, es handelt sich übrigens um Jessica Ginkel, eine Neue bei GZSZ, sieht nämlich auf dem Foto deutlich älter aus als in der Serie selbst.

Fehlen nur noch ein paar Worte zum Thema „Sudoku“. Was hat es in den vergangenen Monaten für eine Flut an neuen Rätselblättern gegeben. Und nicht nur dort: Nachdem das Handelsblatt als erste Tageszeitung die eingängigen Rätsel abdruckte, folgten so ziemlich alle anderen Medien. Doch kaufen die Deutschen immer noch alles, wo Sudoku drauf steht? Könnte sein. Wobei ich nicht verstehe, wofür Sudoku-Freaks ein TV-Programm brauchen. Mich stören ja immer die Nebengeräusche.

(Dieser Eintrag ist auch im Zeitschriftenblog erschienen.)

6 Antworten zu “Zeitschriften im Test: TV Sudoku”

  1. dogfood sagt:

    Ich bin gestern durch den Zeitschriftenladen im Bahnhof Hamburg-Altona geschlendert und habe die sparsame Auswahl an englischen Magazinen bedauert. Aber was gab es? Englische Sudoku-Heftchen.

    WTF?

    Kann es dem Sudoku-Junkie nicht schnurzegal sein, ob er sich ein englisches, deutsches oder schwedisches Sudoku-Magazin kauft?

  2. Setza sagt:

    Stimmt.
    Näher läge eine TV Hundefreund oder so, ohne jetzt hier die Fische, Piepmätze, Katzen gar oder die umgänglichen Schildkröten verärgern zu wollen…

  3. spoonman sagt:

    In der sicherlich vielköpfigen Redaktion muss wohl ein handfester Streit über die richtige Schreibweise von „Sudoku“ ausgebrochen sein. Einige wackere Verfechter der Version „Sukoko“ beharrten auf ihrer Meinung, sodass man kurzerhand beide Schreibweisen aufs Titelblatt gepackt hat. Das ist doch mal ein löblicher Fall von Binnenpluralismus ;-)

    Ansonsten muss ich gestehen, dass ich eine TV-Zeitschrift absolut unverzichtbar finde. Allerdings kann ich mit den 14-tägigen Varianten (TV Spielfilm, TV Movie, TV Digital, TV Schlagmichtot) oder gar den 4-wöchigen Billigblättern immer noch nix anfangen, weil sie spätestens in der 2. Programmwoche nicht aktuell genug sind und den einzelnen Sendern nicht genug Platz einräumen. Deshalb bin ich nach einigen Experimenten (z.B. mit dem altväterlichen GONG) immer wieder auf die HÖRZU zurückgekommen. Und das, obwohl ich die Springerpresse eigentlich hasse wie die Pest. Und obwohl der redaktionelle „Mantelteil“ der Hörzu schon immer todsterbenslangweilig war. Aber der Programmteil ist einfach unschlagbar übersichtlich.

  4. Uwe sagt:

    Also ich finde eine vernünftige Programmzeitschrift gehört in jeden Haushalt und da der redaktionelle Teil eh meist zu wünschen läßt, denke ich ist für Fans dieser neuen japanischen Seuche die Zeitschrift wahrscheinlich ideal.
    Ich finde es in einer Programmzeitschrift wichtig gute Besprechungen zu finden, da kann man sich halt dann manchmal sparen die TV-Kiste überhaupt anzuschalten…

  5. Marcel Hoffmann sagt:

    Ich finde als Single die TV Sudoku geil. Was ich aber wissen möchte ist,wo kann man diese Zeitschrift abonieren?

  6. Christiane Strauss sagt:

    Ich finde die Zeitschrift ebenfalls super und möchte sie unbedingt abonieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber wo?????????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.