Georg Meck in der FAS über die Machenschaften eines Hamburger Anwalts im Fall der Media-Saturn-Holding:

Brenzlig würde es für ihn erst dann, wenn nachzuweisen wäre, daß die Abmahnungen zentral gesteuert werden und daß die Media-Saturn-Holding die einzelnen Märkte vorschickt, um die Wettbewerber von mehreren Seiten in die Zange zu nehmen. Solche „Konzernsalven“ wären mißbräuchlich. Die bloße Häufung der Verfahren sei dafür aber kein Indiz, bestätigte jüngst das Münchner Landgericht die Auffassung des Media-Marktes, der stets auf seine spezielle Konstruktion verweist: Jeder der 215 Märkte in Deutschland tritt als eigenständige GmbH auf, mit eigenen Geschäftsführern.

2 Antworten zu “”

  1. Marc sagt:

    Da ich bei http://motzblog.de/ nicht die Möglichkeit habe, einen Kommentar abzugeben, erdreiste ich mich, dies auf diesen Weg zu tun. :)

    Gerne hätte ich den MotzBlog noch weiter gelesen. Aber beireits nach 3 Artikeln habe ich entnervt ausgegeben, da es äußerst anstrengend ist, etwas zu lesen, wenn beim Autor die SHIFT-Taste geklemmt hat. ;)

  2. Jean sagt:

    @Marc: ein Tipp: lies den Motzblog als XML-Atom-Feed. Die Shift-Taste ist nur im Style-Sheet des Blogs kaputt. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.