Neues von Tomtom

Hamburg. Irgendwann auch Altona. Den Weg zum Hotel weiß Tomtom. Nur: Tomtom findet kein Signal. So kommt es, dass wir minutenlang vor dem Bahnhof stehen. In der Hoffnung auf ein Zeichen. Ein Zeichen von Tomtom. „Vielleicht stehen wir zu nah an den Häusern“, sagt er und ich lache. „Warum lachst du mich aus?“, fragt er und ich erzähle ihm, wie ich ihn schon mitten auf der Straßenkreuzung stehen sehe. Die Autos um ihn herum. Er mit Tomtom. Den Arm in die Höhe gestreckt wie die Freiheitsstatue. Doch dazu kommt es nicht. Tomtom findet irgendwann sein Signal und zeigt uns den Weg. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.