Über mein Kino-Jahr 2006

Welche Filme ich 2006 im Kino gesehen habe, kann man ja wunderbar hier nachlesen.

Und da ich unfähig bin, Ranglisten zu erstellen, hier wie im vergangenen Jahr eine Auswahl:

Ich war 25mal im Kino in diesem Jahr mit einer großen Flaute im Sommer.

Die besten Filme: Inside Man, Caché, Ich und du und alle, die wir kennen

Die schlechtesten Filme: Borat, Brokeback Mountain

Der Film, nach dem ich glücklich das Kino verließ: Eden

Der Film, nach dem ich ärgerlich das Kino verließ: Thumbsucker

Die Überraschung: Little Miss Sunshine

3 Antworten zu “Über mein Kino-Jahr 2006”

  1. Martin sagt:

    Hm, irgendwie habe ich nur die abgeblich schlechten Filme gesehen. Kann dir nur persönlich irgendwie nicht zustimmen. Wobei, wenn man keine wirklich schlechten Filme gesehen hat mag das ja stimmen…

  2. DayLight sagt:

    Also ich fand Brokeback Mountain einen genialen Film. Borat habe ich nicht gesehn, aber zumindest nach dem Trailer hätte ich dir zugestimmt.
    Ebenfalls ein genialer Film: Ein Freund von mir.

  3. Marlies sagt:

    Ich fand „Brokeback Mountain“ auch ganz schlecht, v.a. weil da alles so schnell passiert. Da lernen die sich gerade mal kennen, eine Minute später sind sie verheiratet und haben 2 Kinder, 5 Minuten später sind sie 10 Jahre älter und geschieden. Ein seltsamer Film…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.