Liebes Tagebuch oder über erste Male

Ist Kyrill schon weg? Als ich heute morgen auf dem Düsseldorfer Bahnhof stand, war ich mir da nicht so sicher: Es stürmte und regnete und war so ungemütlich, wie es um viertel vor neun nur sein konnte. Im Zug zum ersten Mal in meinem Leben echte (!) Games-Zeitschriften gelesen. Allerdings habe ich nicht behalten können, welche das alles waren, die Namen klangen alle so ähnlich. Total in ist aber in diesen Kreisen die so genannte zweite Meinung: Einer schreibt den Text und ein anderer schreibt dann nochmal zehn Zeilen dazu. Mit Foto, damit es schön persönlich ist und auch ein paar kritische Worte untergebracht werden können.

(Wohnt eigentlich jemand in Würzburg? Das sah da im Vorbeifahren so nett aus.)

Auf der DLD dann dieses In-Zeugs Kombucha getrunken. Ist das überhaupt noch in?

7 Antworten zu “Liebes Tagebuch oder über erste Male”

  1. stephani sagt:

    mein freund hat lange in wü gewohnt. schon schön da, igendwie gemütlich, aber doch nicht schnarchlangweilig.

  2. a.c.f sagt:

    ja ich wohne dort! Ist wirklich gemütlich, aber aufgrund der hohen Studentendichte doch immer mal was los. Natürlich nicht Düsseldorf oder Köln, will hier aber auch keiner. Ach so manchmal sind die Franken auch spießig und fortschrittsfeindlich, aber das nur so nebenbei…
    schönen Tag
    André

  3. percanta sagt:

    In Wü habe ich mal gewohnt, lange her. Sehr schön, eine Stadt mit einem anständigen Fluss – ich kann aber nur über die Kindergartenszene berichten, denn schon zur Einschulung verschlug es mich in eine ganz andere Ecke.

  4. BelleNoir sagt:

    Also ich hatte meine Kombucha-Phase so vor 5 oder 6 Jahren, jetzt trinkt das nur noch diese Böttinger glaub ich. Wobei, funktioniert hat das schon.
    Ich glaub ich geh mal wieder Kombucha kaufen.

  5. Daniel sagt:

    Kombucha noch in? War nie out! Eher bekannt – und nicht nur in der „grünen Ecke“ – ist dieser fiese Kombucha-Teepilz. Der wabbelte in den 80er-Jahren in so manchen Töpfen herum. WGs pflegten ihn. Aber er sah zum Fürchten aus.

    Etwas anderes: Gibt es eigentlich dieses Wanderbrot „Hermann“ noch? Wenn ja, dann möchte ich wissen, wer damals den Ur-Hermann angesetzt hat.

  6. Mann² sagt:

    In Düsseldorf einsteigen und an Würzburg vorbeifahren… hm… wohin ging die Reise denn?

  7. roman sagt:

    ICH WERDE MICH ERST AM FREITAG WIEDER ZU EINEM BAHNHOF BEWEGEN. ERST AM FREITAG. UND EIGENTLICH SOLLTE ES NICHT ESSEN SEIN. ABER ES MUSS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.