Zeitschriften im Test: Ebay Magazin

ebay2.jpg

Nein, ich brauche diese Zeitschrift nicht. Mir hat sich bisher die Faszination des Einkaufs bei Ebay schlicht nicht erschlossen. Ich lege keinen Wert darauf, von anderen Käufern bewertet zu werden. Genauso wie ich per Katalog shoppen meide, mag ich mir meine Klamotten auch nicht bei Ebay kaufen. Und an Papst-Autos, Promis oder sogar ganzen Bands hatte ich bisher auch noch kein Interesse. Doch: Ich bin ein Einzelfall. Und deshalb gibt es wohl dieses Magazin. Für 2,50 Euro, vierteljährlich, am Kiosk.

Aber. Auch wenn ich kein wirklicher Ebay-User bin, wider Erwarten mochte ich dieses Magazin doch. Nicht, weil ich sonderlich viel Neues erfahren habe. Wohl aber, weil die Texte liebevoll aufbereitet, gut recherchiert und vor allem nett zu lesen sind. Man liest einfach diese skurrilen Geschichten über Nicknames, die Wahl des perfekten Fotos oder Produkttextes. Am liebsten mochte ich allerdings die verschiedenen Listen: die häufigsten Suchanfragen in den unterschiedlichen Ländern, die beliebtesten Nicknamen oder die Liste über die Länder, in denen die meisten Auktionen stattfinden (übrigens: Deutschland).

Doch. Ich lese all die meisten dieser Inhalte, die übrigens auf die „Ressorts“ Community, Kaufen & Gewinnen, Verkaufen & Verdienen, Trends & Produkte oder Service & Wissen verteilt sind, genau einmal. Sicherlich: Wenn man einmal einen Text darüber schreibt, was man beim Ersteigern eines Telefons beachten sollte, dann kann man in drei Monaten die gleiche Geschichte noch einmal anhand von Digitalkameras und in einem halben Jahr anhand von Fahrrädern erzählen. Aber immer wieder ein Update dieser Listen? Immer wieder beste Suchtipps, Geschichten über Menschen, die gerade ausmisten oder eine Vorstellung des neuen Bewertungssystems?

Aber weil ihr auch extra eine Geschichte eingebaut habt, die eure redaktionelle Unabhängigkeit unterstreichen soll („Alternative Marktplätze“, S. 124), bedanke ich mich auch brav. Für diese eine Ausgabe Ebay-Magazin. Es war unterhaltsam mit dir. Und das kann man wirklich nicht zu jedem Internetmagazin sagen.

Andere Meinungen:
Ulrike Simon
Thomas Lückerath

Eine Antwort zu “Zeitschriften im Test: Ebay Magazin”

  1. […] Einige Tage liegt nun schon das neue Ebay-Kundenmagazin auf meinem Schreibtisch – und ich habe mir als Nicht-Ebay-Nutzer noch nicht wirklich eine Meinung dazu bilden können. Daher möchte ich heute mal schauen, was andere dazu sagen. Hier zwei Meinungen – von Franziska Bluhm (www.franziskript.de) und Thomas Lückerath (www.dwdl.de) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.