Föhnen macht blöd!

Aaaah, Susan Stahnke beim „perfekten Promi-Dinner“. Bestätigt sofort alle Vorurteile. Als sie ihre Wohnung präsentierte, ließ sie die Kamera auch noch einen Blick in ihre Abizeitung werfen und verschwieg nicht, dass sie sich in Französisch hat prüfen lassen. Sie kochte langweiliges Essen, hatte extra einen Kellner engagiert, weil sie parallel zum Kochen ja auch noch auf ihr Kind aufpassen musste. Kam bei einem Essen viel zu spät, weil ihre Tochter ihr Sohn ja noch gestillt werden musste und sie ja den Tag über alleine mit ihr. Kicherte immer vornehm mit Hand vorm Mund und säuselte bei jedem einigermaßen exotischem Essen (Thaisuppe, Loup de Mer) „Das steht nicht auf meiner täglichen Speisekarte“. Schlimm. Ganz schlimm.

PS: Und nächsten Sonntag ist Nils Bokelberg mit dabei. Hehe.

8 Antworten zu “Föhnen macht blöd!”

  1. bosch sagt:

    Vielleicht sollte sie mal einen Ionenfön ausprobieren. Das hilft sicher.

    Ich befürchte allerdings, dass sich das Anschauen dieser Sendung auch nicht gerade positiv auf die Intelligenz auswirkt. Vorsichtshalber werde ich auch in Zukunft von Promi-Dinner-Sendungen Abstand nehmen. Vielleicht ist ja noch etwas zu retten.

  2. Die Tochter heißt Simon Thomas und ist ein Sohn. Man darf gespannt sein, wann es die erste Homestory mit Stahnke-Werbung für Stilleinlagen geben wird.

  3. franziska sagt:

    @Wortschnittchen: Ein guter Hinweis.

  4. Setza sagt:

    Unnützes Wissen…

  5. Sie als Mann haben doch keine Ahnung, das ist sehr wichtiges Wissen.

  6. Setza sagt:

    @Wortschnittchen

    Ach so… Sie meint, ähem, Frauenwissen?!
    Na, in die Buddelkiste gehen Sie mal allein spielen.

  7. franziska sagt:

    Frechheit, Herr Winkel! In der Vorschau auf die nächste Woche wurden am Sonntag Ausschnitte gezeigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.