So wird man diskriminiert

11.45 Uhr: Telefon klingelt. Unterdrückte Nummer. Ich geh ran.

Ich: Ja?
Typ: Ja, spreche ich mit Frau Schröder?
Ich: Nein.
Typ: Ist denn Herr Schröder zu sprechen?
Ich: Ja, worum geht’s denn?
Typ: Es geht um Ihren Telefonanschluss. Aber dann rufe ich später nochmal an. (Legt sofort auf.)

Jetzt bring ich das Auto mal zum Ölwechsel.

PS: 13.12 Uhr: Jetzt geht das Telefon nicht mehr.

3 Antworten zu “So wird man diskriminiert”

  1. Chikatze sagt:

    Najaaaa- ich denk mal, daß der Anschluß halt auf „Herrn Schröder“ angemeldet ist. ;)

  2. maike sagt:

    Meinst du? Krass.

  3. lucy sagt:

    jippieh, der vollpfosten ist wieder da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.