So war Portugal (4)


Link: sevenload.com

Lagos eilt ja ein Ruf voraus. Noch in Düsseldorf bekomme ich von zahlreichen Menschen gesagt: Ab Lagos wird es am Algarve schön. Na gut. In der Tat hält man es in dem kleinen Ort ganz gut aus. Das Auto lässt man am besten an der Straße, die parallel zum Fluss verläuft. Dann geht’s ab in die vielen kleinen Gassen, die auf der anderen Straßenseite liegen.

Und wenn man dann aber den ganzen Tag durch die Stadt wandelt, an dem einen oder anderen Café anhält, um einen Kaffee (!) oder Orangensaft oder ein Sandwich zu essen und dann noch ein bisschen in Richtung Bahnhof wandelt, dann reicht es auch irgendwann wieder. Klar: Nachtleben und großes Essen am Abend, dafür hätte man auch noch bleiben können. Aber wir haben unser Lager woanders aufgeschlagen. Wo, das erfahrt ihr bald.

4 Antworten zu “So war Portugal (4)”

  1. Anke sagt:

    Ich ahne schon den Mash-up: Franzis Früchte während der Fahrt.

  2. Lu sagt:

    was war diese cosmos-direkt sache da am anfang?

  3. cdv! sagt:

    O, ein Road-Movie. Wie interessant.

  4. silka sagt:

    ich bekomme fernweh. ganz doll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.