So war Portugal (8)


Kommen wir jetzt zu dem Teil unserer Reise, der als nicht so schön in Erinnerung bleiben wird. Machen wir’s kurz.

Der Austragungsort: Vila Nova de Milfontes.
Das Wetter: grau.
Der Ort: Ok. Kleines Dorf, das vor allem von den Portugiesen für die Ferien genutzt wird. Es liegt an der Westküste, direkt an der Mündung des Rio Mira.
Der Strand: Klein, dreckig, nicht so schön.
Das Essen: Pizza. Leider mit einem leicht süßen Teig, der nicht so richtig zum Rest des Belags passen will. Zu allem Pech spricht die Bedienung auch noch deutsch, die Kasse spinnt, so dass wir ewig auf das Wechselgeld warten. Kein guter Tag.
Die Bleibe: Auf den ersten Blick ok. Doch als wir später in die Pension zurückkehren, macht sich ein seltsamer Duft breit. Der Ausguss des Waschbeckens stinkt. Aber richtig. Die Tür zum Badezimmer bleibt von nun an geschlossen. Wegen eines bellenden Hundes kann ich ewig nicht einschlafen. Die Nacht verbringe ich abwechselnd lesend, spielend (Nintendo DS) und einschlafend.
Fazit: Wir verzichten auf das Frühstück am nächsten Morgen und reisen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.