So war Portugal (10)

Fahren wir heute schon nach Lissabon oder doch erst morgen? Das ist die Frage, die wir uns am Morgen stellen. Da es bis nach dem Frühstück keine Antwort auf diese Frage gibt, geht’s ab ins Auto. Losfahren. Es geht vorbei an Weingütern, durch Orte, die so hügelig sind, dass ich beim Hinauf- und Hinabfahren wirklich Angst bekomme. Bin nun mal ein Flachlandkind, da kenne ich mich mit Steigungen von mehr als sieben Prozent nicht aus.

Aber leider: Keiner der angesteuerten Orte lädt zum Bleiben ein. Lissabon rückt näher. Auf der Karte gibt es eigentlich nur noch wenige Möglichkeiten, die Nacht zu verbringen.


Link: sevenload.com

Eine Antwort zu “So war Portugal (10)”

  1. […] Ich bin ja lange schon ein großer Freund der Kommunikation zwischen Franziska und Jens. Eine neue lohnenswerte Sequenz gibt es hier zwischen Minute 2:21 und 2:46. Mag aber auch an meinem Faible für Dialoge liegen, die mit “Siehste!” enden. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.