Das Sushi-Problem

Im Stern informiert ein Japaner ausführlich über die Sushi-Kultur in Deutschland (Fazit: Alles scheiße hier in Deutschland). Wasabi in die Soja-Soße? Tut man nicht. Sowieso seien die meisten Soja-Soßen maschinell hergestellt, das gehört sich auch nicht. Schön das Urteil, von Herrn Takada aus Düsseldorf:

„Das größte Problem“ findet der strenge Herr Takada aus Düsseldorf, „ist, dass die deutschen Gäste mangels Erfahrung zu unkritisch sind.“ Und gute Restaurants entwickelten sich nur bei kritischer Kundschaft. „Leider gehört ein großer Teil der deutschen Sushi-Fans in die Kategorie der Multikulti-, Schickimicki-, Fitness- und Fast-Food-Anhänger ohne kulinarisches Interesse.“

Ok, ich gelobe Besserung und frage in die Runde: Gibt es in Düsseldorf ein wirklich gutes (also im Sinne von Herrn Takada) Sushi-Restaurant?

5 Antworten zu “Das Sushi-Problem”

  1. cdv! sagt:

    Das weiß ich wahrlich nicht. Ich erinnere mich lebhaft an nette Lokale in Yokohama und Tokyo. Hat sich, so meine Frage, der strenge Herr Takada auch zu anderen Gerichten wie Shabu-shabu, Okonomiaki oder gar zum traditionellen Nabe geäussert? Aber besser kann das hier in Deutschland „mangels Erfahrung“ auch nicht sein. Schade, das. Erinnere mich gerade, dass auch Japaner Wasabi in die Soja-Soße rührten. Soja-Soße: In einfachsten japanischen Supermärkten füllt es eine Regalbreite von mindestens zwei Metern, gerne auch mehr. (vergleiche: Ketchup in Deutschland…)

  2. Sachar sagt:

    Ich hab den Artikel auch gelesen und war hinterher ein wenig frustriert. Mir schmeckt das „Fast-Food-Sushi“. Daher möchte ich auch gar nicht in den Abgesang einstimmen.

  3. dan sagt:

    als ich in japan war, haben die japaner auch laufend ihre sushi und bento-o boxen mit soya und wasabi gefuttert …

    ich denke doch, das die restaurants hier in ddorf recht gut sein müssen, schliesslich nutzt auch die japan. gemeinde diese seid jahren, „kikaku“ etc …

    „nattō“ anyone?

  4. cdv! sagt:

    @dan: „natto“: never!

  5. claribu sagt:

    Ich finde kikaku auch gut. Bin da sogar mal versackt – was finanziell schon hart ist. War aber lustig und das Personal war sehr nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.