Ein Gladbacher Jung


Ich war im Stadion. Aber nicht da, wo ihr denkt. Sondern backstage. Bei Gladbach. Dass Stefan Effenberg mal bei Gladbach war, daran konnte ich mich noch erinnern. Dass Herr Netzer dort auch mal spielte, wurde mir erst durch diese Fotos klar.

Und ja, damals hatte der was.


8 Antworten zu “Ein Gladbacher Jung”

  1. Jochen Hoff sagt:

    Heute hat der auch was. Was nervtötendes.

  2. Erik sagt:

    Die haben ihn da damals „Jesus“ genannt. Und ein wenig davon ist heute noch übrig. Wer allerdings als Manager beim HSV war, der war dem Teufel sehr sehr nahe ;)

  3. Netzer war damals schon etwas besonderes.
    Seine Spielweise, sein Aussehen, sein Habitus. Es war ein bisschen 68 auf dem Rasen.
    Als er dann 1973 für eine ungeheure Summe für damalige Zeiten zu Real Madrid ging, galt er als Vaterlandsverräter und der Trainer beugte sich dem öffentlichen Druck und stellte den Spielmacher nicht im DFB-Pokalfinale auf.
    Bis dieser sich selbst einwechselte und den 2:1 Siegtreffer erzielte.

  4. Bjørn sagt:

    Zufällig bei der Weihnachtsfeier am Samstag im Stadion gewesen?

  5. kek sagt:

    Ja, der hatte was: Viel zu lange Haare.

  6. franziska sagt:

    Nee, ich war nicht bei der Weihnachtsfeier. Habe aber wohl gesehen, wie aufgedeckt wurde ;)

  7. Jan sagt:

    Hi Franziska –
    jaja die Netzer-Bilder…
    Danke fürs Kommentieren!

    Schöne Grüße
    der Jan, der auch eine Amazon-Wunschliste will

  8. franziska sagt:

    Das mit der Wunschliste ist nicht soo schwer ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.