(4a)

Ich bin mir immer noch nicht sicher, wie ich den Typen, der uns gestern Brooklyn erklärte, fand. Einerseits war er toll. Denn er plapperte und plapperte, machte Witze, ließ während des kurzen Stops am East River Dwayne, den Fahrer ans Mikro, der uns Verbliebenen dann sehr unterhaltsam die Zeit vertröstete. Andererseits nervte er auch. Denn die ganzen historischen Fakten über Herrn Washington und Co. konnte ich mir wirklich nicht merken. Außerdem beschwerte er sich die ganze Zeit darüber, dass so wenige über seine Witze lachten. Hätte er 1:1 zusammengezählt, wäre ihm aufgefallen, dass es für Nicht-New-Yorker nicht allzu leicht ist, seinen sprachlich anspruchsvollem Humor zu folgen. Fand’s trotzdem irgendwie gut.

Chinatown (Lecker!), Little Italy (Schlimm!), irgendwie Soho (Diese Leute da sind sehr schlau, stellen sie doch vor ihre Shops ein paar Bänke, so dass man ohne schlechtes Gewissen durch die Läden schlendern kann!), ein Abstecher nach Greenwich Village. Dort wurde gerade ein Film gedreht. „Englishman in New York“. Irgendwas in den 80ern versprachen die Klamotten und die Autos, die extra dafür in die Straße platziert worden waren. Natürlich blieben wir stehen. Und guckten. Ziemlich lange. Aus irgendwelchen Gründen glaubte er, den Namen Sean Penn gehört zu haben. Ich halte die Erwähnung des Namens noch immer für eine ausgebuffte Verzögerungstaktik.

Seit Jahren verbinde ich englischsprechende Menschen mit höflichen Menschen, die ständig „You’re welcome“, „please“, „thank you“ und „Bye“ sagen. Und hier? Bedankt man sich, wird man schief angeschaut. Jede Verabschiedung verhallt unerwidert in den Shops, Restaurants, eigentlich überall. Diese Rotzigkeit hier irritiert mich sehr.

Diesmal übrigens nicht verlaufen. Dafür tolle Dinge gekauft: Einen Swiss-Dark-Mint-Truffle gleich um die Ecke (yummie) und tolle (und übrigens sehr bequeme) Schuhe.


4 Antworten zu “(4a)”

  1. Teddy sagt:

    New Yorker haben einfach keine Zeit, freundlich zu sein. In diesem Punkt ist New York so gar nicht USA.

  2. kristina sagt:

    Hast du auch schon die Sex-and-the-City-Tour gemacht? :)

  3. franziska sagt:

    Du meinst die Tour durch alle Schuh- und Designer-Läden? Klar, da bin ich dabei.. :)

  4. Kristina sagt:

    Ne, ich meine die zu den Drehorten. Das berühmte Foto auf den Stufen vor ihrer Wohnung… Aber Designerläden sind natürlich auch cool. Beneide dich ja gerade schon ein bisschen. Klitzekleines bisschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.