(13)

Ich bin immer noch begeistert von Kanada. Erst der Kopf von Queen Elizabeth auf dem 20-Dollar-Schein, dann Kilometer statt Miles (wusste ich ja schon, wegen „How I met your mother“) und dann ging es heute nach Toronto.

Queen Elizabeth Way: Sic!


Toronto: Tolle Stadt. Da steht ein moderner Wolkenkratzer neben der Old City Hall, moderne Bürogebäude neben klassischen Wohnhäusern. Und alles sieht so aus, als ob es so sein muss. Natürlich gehörte ein Besuch im Eaton Centre, diesem berühmten Einkaufscenter, dazu (Hab ein bisschen Modebloggerin gespielt, hehe). Danach sollte man allerdings auf jeden Fall zur Queen Street zurück kehren und nach Westen gehen. Nette Cafés mit jungem Publikum. Wirklich schön.


Highway of Heroes: Sind das nicht großartige Straßennamen hier? Die Fahrt zum nächtlichen Stop in Port Hope war nicht ganz so langweilig, weil, ja weil wir leider in den Feierabendverkehr von Toronto gekommen sind. Denn hat man Toronto erstmal verlassen, heißt das nicht, dass der Verkehr weniger wird. Denn dann kommen Pickering, Whitby und Oshawa, die alle ineinander übergehen. Autofahren hier in der Umgebung von Toronto ist sowieso sehr konzentrationsintensiv, denn wenn man in der rechten Spur fährt, kann es ganz schnell sein, dass man sich auf einer Ausfahrt befindet.


Port Hope: Schon allein wegen des Namens ein Ort mit Potenzial. Leider ziemlich ungenutzt. Oh, ich vergaß: Die haben hier ein Firefighter Museum.

Eine Antwort zu “(13)”

  1. Sven sagt:

    Einfach geniale Bilderstrecken. Kanada ist schon immer ein Traum meiner Freundin gewesen, mir persönlich ist es schon vom Gefühl her zu kalt…. Aber nach den Bildern hier sollte man Kanada wohl wirklich einmal gesehen haben.

    Also auch auf die Liste setzen mit den Ländern die man unbedingt einmal gesehen habe sollte – und das nicht nur auf Fotos fremder Webseiten :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.